Meldungen

BrandenburgNews

Fundtier: Afrikanische Wildkatze sucht neuen Besitzer ++ Dienstwagenaffäre: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein ++ Renaturierung: Abschlussfest in den Spreeauen ++ Ehrenamt: Unterstützung für Bürgerengagement

Afrikanische Wildkatze sucht neuen Besitzer

Die in Bernau (Barnim) eingefangene afrikanische Wildkatze sucht ein neues Zuhause. „Da wir den Besitzer nicht ausfindig machen konnten, wird das Tier jetzt weitervermittelt“, teilte der Sprecher der Kreisverwaltung, Oliver Köhler, am Freitag mit. Der Serval war Anfang September von einem Tierarzt gefangen worden. Anwohner hatten das leopardenähnliche Tier entdeckt. Es ist seitdem in der Auffangstation des Tierarztes Renato Rafael in der Nähe von Bernau untergebracht. Das Veterinäramt vermutet, dass das Tier privat gehalten wurde.

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein

Die Staatsanwaltschaft Potsdam hat ihre Ermittlungen gegen den Leiter einer Polizeidirektion wegen einer angeblichen privaten Nutzung von Dienstwagen eingestellt. „Es gab keinen Anfangsverdacht“, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft mit. Laut Medienberichten hatten zivile Einsatzwagen von Beamten des Mobilen Einsatzkommandos zeitweise nicht genutzt werden können, weil sie am Wohnsitz des Direktionschefs abgestellt waren. Auslöser der Ermittlungen sei eine anonyme Anzeige gewesen.

Abschlussfest in den Spreeauen

Nach siebenjähriger Arbeit ist die Renaturierung der Spreeaue bei Cottbus jetzt fertig. Das wollen die Anwohner an diesem Sonnabend im Flussgebiet bei Dissen (Spree-Neiße) mit einem Fest feiern. Dabei wird zum offiziellen Abschluss der Umgestaltung ein alter Flussarm mit der Spree verbunden. Seit 2007 ist als Ersatz für die abgebaggerten Lakomaer Teiche des Tagebaus Cottbus-Nord eine neue Auenlandschaft zwischen Cottbus-Döbbrick und Schmogrow (Spree-Neiße) geschaffen worden.

Unterstützung für Bürgerengagement

In Brandenburg hat sich ein Netzwerk für bürgerschaftliches Engagement und Anerkennungskultur gegründet. Das Gremium wolle die Anerkennung für die Ehrenamtler stärken, teilte die Staatskanzlei mit. Die Ehrenamtskarte werde beispielsweise derzeit von 80 Partnern unterstützt, die Vergünstigungen anbieten. Die Auszeichnung wurde seit Einführung im April knapp 500 Mal verliehen.