Meldungen

BrandenburgNews

Unglück: 61-Jähriger ertrinkt im Stienitzsee ++ Polizei: Ein Toter und vier Verletzte bei Unfall auf der A 13 ++ Trockenheit: Hubschrauber-Besatzung entdeckt Waldbrand ++ Ausstellung: 100.000 Besucher bei Deutscher Rosenschau

61-Jähriger ertrinkt im Stienitzsee

Ein 61 Jahre alter Mann ist vermutlich beim Baden im Stienitzsee ertrunken. Am Mittwochabend habe ein Fußgänger den leblos auf dem Wasser treibenden Mann in Rüdersdorf (Kreis Märkisch-Oderland) entdeckt. Das teilte die Polizei am Donnerstag in Frankfurt (Oder) mit. Der 61-Jährige konnte nur noch tot geborgen werden. Eine Fremdeinwirkung schließt die Polizei aus. Die DLRG rät Badegästen, sich vor dem Baden abzukühlen oder nur langsam ins Wasser zu gehen.

Ein Toter und vier Verletzte bei Unfall auf der A 13

Bei einem Unfall auf der Autobahn 13 im Spreewald ist ein Mann ums Leben gekommen. Vier weitere Autoinsassen wurden verletzt. Das Auto mit Berliner Kennzeichen war in der Nacht zu Donnerstag bei Staakow (Dahme-Spreewald) gegen die Mittelleitplanke geprallt. Dann kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Im Wagen saßen drei Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 39 und 51 Jahren. Ein Mann, der im Fond saß, starb noch am Unfallort. Die Fahrspur Richtung Dresden blieb stundenlang gesperrt.

Hubschrauber-Besatzung entdeckt Waldbrand

Dank der aufmerksamen Besatzung eines Rettungshubschraubers ist bei Neuseddin (Potsdam-Mittelmark) ein größerer Waldbrand verhindert worden. Wie die Polizei am Donnerstag in Brandenburg/Havel mitteilte, entdeckte die Besatzung am Mittwoch über einem Waldgebiet am Seddiner See dichte Rauschwaden. Die Feuerwehr konnte ein Ausufern des Brandes dann noch verhindern. Dennoch brannte eine Fläche von 500 Quadratmetern nieder.

100.000 Besucher bei Deutscher Rosenschau

Bei der Deutschen Rosenschau in Forst (Spree-Neiße) ist bereits der 100.000. Gast begrüßt worden. Bürgermeister Jürgen Goldschmidt (FDP) überreichte der Besucherin aus Zwietow bei Calau (Oberspreewald-Lausitz) am Donnerstag ein Buch über die Rosenschau mit einer Widmung der Forster Rosenkönigin Nicole II. und einen Gutschein. Zu der Schau, die Mitte Juni eröffnet wurde und bis Ende September geöffnet ist, hatten die Veranstalter ursprünglich 125.000 Gäste erwartet.