Meldungen

BrandenburgNews

Grenzkontrolle: Deutsch-polnische Streife verhindert illegale Einreise ++ Unfälle: Zwei Verkehrstote auf Brandenburgs Straßen ++ Abschiebehaft: Hungerstreikender aus der Klinik entlassen ++ Statistik: Brandenburger verdienen im Schnitt 2383 brutto

Deutsch-polnische Streife verhindert illegale Einreise

In der Nacht zu Dienstag hat eine Streife der Bundespolizei und des polnischen Grenzschutzes die illegale Einreise von 13 russischen Bürgern nach Deutschland verhindert. Kurz vor der Grenze kontrollierten die Beamten die zwei Familien im Zug. Die vier Erwachsenen und neun Kinder im Alter zwischen zwei und 13 Jahren hatten ein Ticket bis Berlin-Hauptbahnhof, aber keine Einreisedokumente bei sich. Sie wurden in Polen verhaftet. Die Polizei ermittelt.

Zwei Verkehrstote auf Brandenburgs Straßen

Ein 66 Jahre alter Fußgänger ist in Potsdam tödlich verunglückt. Er wollte am Montag eine Straße überqueren, als er von einem Auto erfasst wurde, wie die Polizei am Dienstag in Potsdam mitteilte. Am Steuer saß ein 78 Jahre alter Autofahrer, der sich schwere Kopfverletzungen zuzog. Der 66-Jährige zog sich schwere Kopfverletzungen zu, an denen er im Krankenhaus starb. Gestorben ist am Montag auch ein 86-jähriger Autofahrer, der vergangenen Mittwoch mit seinem Wagen in Teltow (Potsdam-Mittelmark) von der Straße abgekommen war.

Hungerstreikender aus der Klinik entlassen

Ein weiterer Hungerstreikender aus dem Abschiebegefängnis in Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) ist vom Krankenhaus zurück in die Haftanstalt gebracht worden. Die Bundespolizei habe den Georgier auf Hafttauglichkeit untersuchen lassen, sagte eine Sprecherin des Innenministeriums am Dienstag. „Diese wurde auch bescheinigt.“ Im Gefängnis hatten Ausländer, deren Abschiebung bevorstand, kürzlich einen Hungerstreik begonnen. Damit protestierten sie gegen die „schlechte Behandlung“.

Brandenburger verdienen im Schnitt 2383 brutto

Die Brandenburger haben zwischen Januar und Ende März im Schnitt 2383 Euro brutto im Monat verdient. Das teilte das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Dienstag mit. Den durchschnittlich besten Verdienst erzielten in Vollzeit beschäftigte leitende Angestellte mit durchschnittlich 5597 Euro. Am anderen Ende der Einkommensskala standen geringfügig Beschäftigte mit einem Verdienst von 248 Euro. In Vollzeitbeschäftigung verdienten Männer 2857, Frauen 2778 Euro.