Trend

Immobilienpreise in Brandenburg legen erneut zu

Zahl der Grundstücksverkäufe gestiegen – Potsdam begehrt

Der Grundstücksmarkt in Brandenburg ist weiter im Aufwind. Die Zahl der Kaufverträge legte im vergangenen Jahr um drei Prozent auf 34.165 zu, die Verkaufserlöse stiegen um neun Prozent auf 3,1 Milliarden Euro. Das geht aus dem am Donnerstag in Potsdam vorgestellten Marktbericht 2012 des Oberen Gutachterausschusses für Grundstücke hervor. Im Landkreis Potsdam-Mittelmark wurden dem Bericht nach 3472 Kaufverträge abgeschlossen – die höchste Zahl im Land. Der Kreis Oberspreewald-Lausitz war mit 1176 verkauften Grundstücken am wenigsten begehrt.

Nach wie vor ist das Eigenheim die gefragteste Immobilie im Land. 2012 wurden 5815 Kaufverträge für frei stehende Ein- und Zweifamilienhäuser abgeschlossen, drei Prozent mehr als 2011. Mit 820 Millionen Euro Erlös erhöhte sich der Umsatz um 17 Prozent. Ein Einfamilienhaus kostete in Brandenburg im Schnitt 147.000 Euro. In Berlin legten Käufer dafür in einfachen oder mittleren Wohnlagen 295.000 Euro auf den Tisch, in guter bis sehr guter Lage 560.000 Euro. Die Nähe zur Hauptstadt treibt auch die Preise. Im Berliner Umland lag der Preis für ein Einfamilienhaus bei durchschnittlich 190.000 Euro, während in weiter entfernten Regionen 90.000 Euro gezahlt werden mussten.

Mit 2497 abgeschlossenen Kaufverträgen (plus elf Prozent) waren auch Eigentumswohnungen weiter gefragt. Im Schnitt kostete eine erstverkaufte Wohnung in Brandenburg 214.000 Euro. Die durchschnittliche Wohnfläche betrug 91 Quadratmeter. In Potsdam mussten Käufer im Schnitt 315.000 Euro für eine Wohnung zahlen. 2011 lag der Preis noch bei 258.000 Euro. Geprägt war der Grundstücksmarkt in der Stadt vor allem von einer Nachfrage nach höherwertigen Flächen und Objekten. „Die Nachfrage nach attraktiven Grundstücken überstieg vielfach das Marktangebot“, sagte der Vorsitzende des Gutachterausschusses, Jürgen Kuse. Mit Einnahmen aus Verkäufen von insgesamt 559 Millionen Euro war Potsdam zugleich die umsatzstärkste Region Brandenburgs. Rund um den BER in Schönefeld ziehen die Grundstückspreise ebenfalls an.