Polizei

Kleinflugzeug mit zwei Personen notgelandet

Am späten Freitagnachmittag ist in der Nähe von Neuwustrow im Landkreis Märkisch-Oderland ein Cessna-Kleinflugzeug notgelandet.

An Bord waren zwei Personen. Nach Angaben eines Polizeisprechers wurde bei der Notlandung der 73 Jahre alte Pilot und Fluglehrer verletzt. Rettungskräfte brachten den Brandenburger, der Kopfverletzungen erlitten hatte, mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus. Von dem zweiten Passagier, dem Flugschüler, fehlte zunächst jede Spur. Bei dem Mann soll es sich um einen 51-jährigen Berliner mit griechischen Wurzeln handeln.

Die Polizei vermutete, dass der Mann das Flugzeug unter Schock verlassen haben könnte und orientierungslos umherirrt. Sie suchte mit einem Großaufgebot nach dem Mann. Fährtenhunde und Polizeihubschrauber waren im Einsatz. Schließlich wurde der Mann gegen 21.15 Uhr an einer Böschung entdeckt.

Das Flugzeug soll kurz vor 17 Uhr vom rund 30 Kilometer entfernten Flugplatz Strausberg abgeflogen sein. Kurz darauf musste der Pilot auf einer Wiese bei Zäckericker Loose notlanden.