Literatur

Kinder treffen Autoren und Illustratoren

Berliner Bücherinseln laden zu Lesungen ein

Wie illustriert man ein Kinderbuch, und was passiert mit einem Text, wenn er in eine andere Sprache übersetzt wird? Das sind nur zwei der Fragen, die Kinder stellen, wenn sie sich mit Büchern beschäftigen. Antworten finden sie bei den Berliner Bücherinseln, die in diesem Jahr zum fünften Mal stattfinden. In Bibliotheken, Ateliers, Literaturhäusern und Buchhandlungen gibt es vom 13. Mai bis zum 7. Juni wieder zahlreiche Workshops, Lesungen und Gespräche mit Kinderbuchautoren und -illustratoren. Das Thema: „Kulturelle Vielfalt im Kinderbuch“.

Für die Vielfalt sorgen in diesem Jahr vor allem Künstler aus Osteuropa. Ehrengastland ist Polen. Mit Monika Hanulak aus Warschau und dem aus Breslau stammenden Pawel Pawlak sind zwei hochkarätige Buchkünstler zu Gast. Monika Hanulak gilt laut Veranstalterin Ulrike Nickel als das größte Talent unter den jungen polnischen Illustratoren, Pawlak gehört mit mehr als 50 Buchillustrationen zu den international bekannten Künstlern seines Landes. Neben den polnischen Gästen werden weitere Autoren ihren Gästen zweisprachig oder mithilfe von Dolmetschern begegnen.

Ein Schwerpunkt des Programms widmet sich den Märchen. Vier Berliner Grundschulklassen werden sich künstlerisch mit ausgewählten Märchen auseinandersetzen. Die Ergebnisse sind dann in einer Ausstellung in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin zu sehen.

Die Bücherinseln werden wie in den Vorjahren vom Verein Kulturkind e.V. veranstaltet und unter anderen von der Robert-Bosch-Stiftung und dem Deutschen Literaturfonds e.V. unterstützt. Sie richten sich vor allem an Grundschulklassen, die sich unter der Telefonnummer 43668385 anmelden können. Schirmherr ist der Übersetzer Tobias Scheffel, der 2011 für sein übersetzerisches Gesamtwerk mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises ausgezeichnet wurde und seit Jahren Kindern die Arbeit des literarischen Übersetzens erklärt.

Die Veranstaltungen der Bücherinseln sind schnell ausgebucht. Für einige gibt es noch freie Plätze: 30. Mai, 10 Uhr: Monika Hanulak (polnisch mit Dolmetscher) in der deutsch-polnischen Buchhandlung Buchbund, Sanderstraße 8 in Neukölln; 3. Juni, 11 Uhr: Aygen-Sibel Celik (türkisch-deutsch) in der Theodor-Heuss-Bibliothek, Hauptstraße 40 in Schöneberg; 5. Juni, 10 Uhr: Aljoscha Blau (russisch-deutsch) in der Buchhandlung Buchsegler, Florastraße 88 in Pankow und 6. Juni in der Philipp-Schaeffer-Bibliothek, Brunnenstraße 88 in Mitte; 7. Juni um 10 Uhr: Pawel Pawlak (polnisch mit Dolmetscher) ebenfalls in der Buchhandlung Buchbund. Freie Plätze gibt es zudem für die Workshops des Wiener Künstlers Willy Puchner im Literarischen Colloquium Berlin, am 29. Mai um 10 Uhr, Am Sandwerder 5 in Wannsee.

Mehr Informationen und das Programm im Internet: www.berliner-buecherinseln.de