Meldungen

BrandenburgNews

Spitzentreffen: Grube und Platzeck reden über Bahnverkehr ++ Berliner Ring: Polizei stoppt alkoholisierten Geisterfahrer ++ 2,65 Promille: Betrunkener gerät zweimal in eine Kontrolle

Grube und Platzeck reden über Bahnverkehr

Seit Dezember 2011 ist die frisch sanierte Bahnstrecke Berlin-Cottbus wieder am Netz und muss schon wieder repariert werden. Dieses und weitere Probleme sind Eckpunkte eines Gesprächs zwischen Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) und Bahnchef Rüdiger Grube am Montag in Cottbus. Bei Bestensee können Züge derzeit anstatt Tempo 160 nur 70 Stundenkilometer fahren. Hintergrund ist laut Infrastrukturministerium morastiger Untergrund, der den Gleiskörper absacken lässt.

Polizei stoppt alkoholisierten Geisterfahrer

Die Autobahnpolizei hat einen betrunkenen Geisterfahrer auf dem Berliner Ring bei Michendorf (Potsdam-Mittelmark) gestoppt. Der 35 Jahre alte Autofahrer hatte die Zufahrt zu einer Tankstelle am Sonnabend kurz vor Mitternacht verpasst. Deswegen fuhr er in entgegengesetzter Fahrtrichtung zur Tankstelle zurück, teilte die Polizei am Sonntag mit. Beamte der Autobahnpolizei hielten daraufhin den Geisterfahrer an. Ein Alkoholtest ergab 1,26 Promille. Seinen Führerschein ist der 35-Jährige aus Lübben vorerst los.

Betrunkener gerät zweimal in eine Kontrolle

Gleich zweimal ist ein betrunkener Fahrer am Sonnabend in Perleberg (Prignitz) in eine Polizeikontrolle geraten. Bei der ersten Überprüfung stellten die Beamten bei dem Mann einen Alkoholwert von 2,32 Promille fest, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Vorsorglich nahmen sie dem Fahrer den Autoschlüssel ab. Kurze Zeit später zogen Polizisten den Mann erneut aus dem Straßenverkehr. Diesmal war er mit einem Fahrrad unterwegs. Bei einem erneuten Alkoholtest pustete der Verkehrssünder einen Wert von 2,65 Promille. Die Beamten stellten das Rad sicher.