Meldungen

BrandenburgNews

Glück: Lottospieler aus Brandenburg gewinnt halben Jackpot ++ Polizei: 53-Jähriger tot aus See geborgen ++ Munition: Fliegerbombe entdeckt – Entschärfung am Dienstag

Lottospieler aus Brandenburg gewinnt halben Jackpot

Zwei Lottospieler aus Brandenburg und Hessen haben in der Ziehung am Sonnabend den 14-Millionen-Euro-Jackpot geknackt. Wie die Lottogesellschaft am Montag in Potsdam mitteilte, hatten beide sechs Richtige plus Superzahl getippt. Nach der Berechnung der Gewinnquote werden beide Spieler jeweils rund 7,28 Millionen Euro erhalten. Bereits bei der Mittwochsziehung von „6 aus 49“ konnte ein Brandenburger mit einem Sechser rund zwei Millionen Euro abräumen. Ende 2012 knackte ein Havelländer sogar allein den Jackpot.

53-Jähriger tot aus See geborgen

Rettungskräfte haben die Leiche eines 53-jährigen Mannes im Polsensee bei Templin (Uckermark) entdeckt und geborgen. Wie die Polizei am Montag in Frankfurt (Oder) mitteilte, war der Mann am Sonnabend nach einem Spaziergang mit seinem Hund nicht nach Hause zurückgekehrt. Nach mehrstündiger Suche wurde dann der leblose Körper im Seewasser entdeckt. Die Polizei schließt derzeit ein Verbrechen aus. Stattdessen werde ein Unglücksfall als Todesursache angenommen.

Fliegerbombe entdeckt – Entschärfung am Dienstag

In einem Potsdamer Waldstück ist am Montag eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, wurde sie im Rahmen einer systematischen Suche in nur 30 Zentimetern Tiefe entdeckt. Der Blindgänger soll am Dienstag vor Ort entschärft werden. Dafür müssen bis 8 Uhr knapp 600 Anwohner im Radius von 700 Metern um den Fundort in Sicherheit gebracht werden. Davon betroffen sind Einwohner der Templiner Vorstadt und Hermannswerder. Die B2 ist zwischen Brauhausberg und Ortsausgang Potsdam gesperrt.