Meldungen

BrandenburgNews

Winter: Autofahrer stirbt nach Unfall auf schneeglatter Fahrbahn ++ Landgericht: Neuer Prozess gegen Ex-Imbissbetreiber ++ Kirche: Prinz von Preußen ist Gemeindepfarrer

Autofahrer stirbt nach Unfall auf schneeglatter Fahrbahn

Vereiste und verschneite Straßen haben Autofahrern am Sonntag in Brandenburg zu schaffen gemacht. Das Polizeipräsidium registrierte zahlreiche witterungsbedingte Unfälle. Ein Fahrer wurde getötet und sechs Menschen verletzt. In Südbrandenburg sorgten Regen und Eisregen für Glatteis. Bei Müncheberg (Landkreis Märkisch-Oderland) verunglückte ein 39 Jahre alter Fahrer tödlich. Er kam auf schneeglatter Strecke von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Neuer Prozess gegen Ex-Imbissbetreiber

Wegen des gewaltsamen Todes seiner Geliebten muss sich ein 61Jahre alter Mann von Dienstag an wieder vor dem Landgericht Cottbus verantworten. Der ehemalige Imbissbetreiber aus Doberlug-Kirchhain (Elbe-Elster) soll die verheiratete Geliebte im März 2009 in seiner Wohnung beim Sex mit einem Gegenstand schwer verletzt und dann erstickt haben. Das Landgericht verurteilte den Angeklagten im Januar 2010 wegen Totschlags zu neun Jahren Haft. Der Mann bestreitet eine Tötungsabsicht. Er legte Revision beim Bundesgerichtshof ein. Dieser hob das Urteil auf.

Prinz von Preußen ist Gemeindepfarrer

Philip Kiril Prinz von Preußen ist mit einem Gottesdienst am Sonntag in das Amt des evangelischen Gemeindepfarrers von Birkenwerder (Oberhavel) eingeführt worden. Zugleich trat Jonas Wilfert die Stelle des Kantors an. Von Preußen war zuvor in Pfarrstellen in der Region tätig. „Nun kann ich meine Erfahrungen in eine Gemeinde einbringen“, sagte der 44-Jährige. Philip Kiril von Preußen ist ein Vetter von Georg Friedrich Prinz von Preußen, dem Chef des Hauses Hohenzollern. Beide sind Ururenkel von Kaiser Wilhelm II.

( dpa )