Meldungen

BrandenburgNews

Rechtsextremismus: Zahl der Straftaten im vergangenen Jahr gestiegen ++ Verkehr: Tarifstreit im Nahverkehr mit Einigung beendet

Zahl der Straftaten im vergangenen Jahr gestiegen

Die Zahl rechtsextremistischer Gewalt- und Straftaten ist 2012 in Brandenburg gestiegen. Dies berichten die „Potsdamer Neueste Nachrichten“ (Donnerstag) unter Berufung auf Angaben der Landesregierung. Bis zum 30.November 2012 seien in Brandenburg 1242 rechtsextremistische Straftaten registriert worden. Das waren 104 mehr als 2011. Hier hatte es seit 2008 einen Rückgang gegeben. Bei rechtsextremistischen Gewalttaten gab es bereits seit 2005 einen Rückgang. 2012 nahm deren Zahl von 36 auf 53 (Stand 10.Dezember) zu.

Tarifstreit im Nahverkehr mit Einigung beendet

Der Tarifstreit im Nahverkehr in Brandenburg ist am Donnerstag in der dritten Verhandlungsrunde in Potsdam beigelegt geworden. Die rund 3000 Beschäftigten der Brandenburger Nahverkehrsunternehmen erhalten rückwirkend zum Jahresbeginn 4,5 Prozent mehr Geld, zum 1. Januar 2014 rund 1,5 Prozent und ein halbes Jahr später noch einmal 1,5 Prozent mehr. Auszubildende bekommen bis zu 15 Prozent mehr. Außerdem gilt jetzt für alle Beschäftigten die 39 Stundenwoche. Die Gewerkschaft Ver.di hatte an mehreren Tagen Warnstreiks organisiert. Ver.di hatte Stundenlöhne nicht unter 8,50 Euro gefordert. Die Arbeitgeber hatten nach eigenen Angaben eine Aufstockung von 9,8 Prozent auf drei Jahre angeboten.