Meldungen

BrandenburgNews

Sauerkraut: Küchendunst löst Feueralarm im Landtag aus ++ Krankheit: Mordprozess gegen Ex-Bürgermeister vertagt ++ Polizei: Mutmaßliche Schmuggler mit 200.000 Zigaretten gefasst

Küchendunst löst Feueralarm im Landtag aus

- Für einen Rauchmelder im Potsdamer Landtag waren die Dunstschwaden aus der Kantinenküche wohl einfach zu viel. Er gab am Dienstagmorgen Alarm, sodass die Feuerwehr anrückte und alle Abgeordneten und Mitarbeiter das betagte Parlamentsgebäude auf dem Brauhausberg verlassen mussten. Wie die Parlamentsverwaltung später berichtete, hatte sich der Dunst beim Kochen von Sauerkraut für das Mittagessen entwickelt. Am Dienstag standen unter anderem Linseneintopf mit Rauchfleisch und Cordon Bleu auf der Speisekarte der Parlamentskantine.

Mordprozess gegen Ex-Bürgermeister vertagt

- Der Mordprozess gegen den ehemaligen Bürgermeister von Ludwigsfelde (Teltow-Fläming), Heinrich Scholl, ist am Dienstag vertagt worden. Nach Angaben des Landgerichts Potsdam ist der Vorsitzende Richter Frank Tiemann erkrankt. Eigentlich sollten am Dienstag Gutachter zu den beim Mordopfer entdeckten DNA-Spuren gehört werden. Scholl wird der Mord an seiner Frau Brigitte vorgeworfen. Sie war Ende Dezember 2011 erdrosselt worden. Der 69 Jahre alte Angeklagte bestreitet die Vorwürfe jedoch.

Mutmaßliche Schmuggler mit 200.000 Zigaretten gefasst

- Polizisten haben bei einer Routinekontrolle in einem Kleintransporter 1000 Stangen unversteuerter Zigaretten gefunden. Die etwa 200.000 Zigaretten verschiedener Marken trugen russische Steuerbanderolen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sie entdeckten die Schmuggelware am Sonntag im Auto zweier Männer im Alter von 21 und 38 Jahren auf der Bundesstraße 1 bei Seelow im Landkreis Märkisch-Oderland. Die Glimmstängel waren in Kartons für Heizstrahler versteckt. Die beiden Tatverdächtigen wurden festgenommen.