Neuer Hauptstadtflughafen

Brandenburg muss sich wegen BER höher verschulden

Das Brandenburger Parlament hat den Doppelhaushalt für die Jahre 2013 und 2014 verabschiedet.

- Die rot-rote Koalition setzte den Etat gegen die Stimmen der Oppositionsfraktionen von CDU, FDP und Grünen durch. Für 2013 ist ein Haushaltsvolumen von 10,66 Milliarden Euro vorgesehen, 2014 beläuft sich der Etat auf 10,22 Milliarden Euro. Nimmt das Land im Jahr 2013 vor allem wegen der Mehrkosten beim Bau des neuen Hauptstadtflughafens mit 330 Millionen Euro noch mehr Schulden auf als vorgesehen, soll es im Jahr 2014 erstmals ohne neue Kredite auskommen. Ministerpräsident Matthias Platzeck sprach deshalb von einem Etat mit "historischer Dimension". Der Haushalt gefalle nicht in allen Facetten, räumte Platzeck ein.