Meldungen

BrandenburgNews

Rückzug: Gerlinde Stobrawa gibt auch Amt als Bürgermeisterin auf ++ Rückbau: Firma baut Asbest in Straßen ein ++ Aufgerollt: Verdächtige Männer bleiben in Haft

Gerlinde Stobrawa gibt auch Amt als Bürgermeisterin auf

- Die nach Stasi-Vorwürfen von der rot-roten Regierungskoalition im Potsdamer Landtag zur Mandatsniederlegung gedrängte Ex-Vize-Landtagspräsidentin Gerlinde Stobrawa (Linke) zieht sich auch als Bürgermeisterin von Bad Saarow zurück. In einem Brief an Amtsdirektor Carsten Krappmann kündigte sie an, das Amt zum 10. Januar 2013 niederzulegen. Als Grund für ihren Schritt nannte sie gesundheitliche Probleme. Stobrawa hatte zuvor auch schon auf ihr Landtagsmandat verzichtet.

Firma baut Asbest in Straßen ein

- Eine Tiefbaufirma hat in der Gemeinde Märkische-Heide (Dahme-Spreewald) drei Wege mit asbesthaltigem Material gebaut. Die Staatsanwaltschaft ermittle nun gegen das Unternehmen, sagte Umweltministerin Anita Tack (Linke) am Mittwoch in der Fragestunde des Potsdamer Landtags. Woher das Material stamme, sei noch unklar. Die Firma hat inzwischen einen 1200 Meter langen Weg mit einem neuen Belag versehen, sagte eine Sprecherin des Landkreises Dahme-Spreewald auf Anfrage. Asbest gilt als krebserregend.

Verdächtige Männer bleiben in Haft

- Die zwei Tatverdächtigen in dem neu aufgerollten Mordfall an einer hochschwangeren Jugendlichen aus Leegebruch (Oberhavel) bleiben vorerst in Untersuchungshaft. Das Landgericht Neuruppin hat die Beschwerden der 33 und 78 Jahre alten Männer abgelehnt, wie eine Sprecherin am Mittwoch sagte. Nun werde das Oberlandesgericht (OLG) in Brandenburg/Havel die Haftbeschwerde prüfen, sagte eine Sprecherin. Wann dies geschieht, stehe allerdings noch nicht fest. Die Männer sollen die 17-Jährige heimtückisch getötet haben.