Meldungen

BrandenburgNews

Giftalarm: Paketzentrum in Bernau evakuiert ++ Aktionstag: Baaske fordert Null-Toleranz bei Gewalt gegen Frauen ++ Handel: Falsche 200-Euro-Scheine aufgetaucht ++ Überholmanöver: Kleintransporter stößt mit Straßenbahn zusammen ++ Hochwasserschutz: Lücke am Elbdeich geschlossen ++ Straßenbau: Verbindung zum Berliner Ring übergeben

Paketzentrum in Bernau evakuiert

- Weil aus einem Paket mit Heizkörperröhrchen gesundheitsschädliche Dämpfe austraten, wurde am Donnerstag ein Paketzentrum in Bernau (Barnim) teilweise evakuiert. Zwei Mitarbeiter klagten über Atemwegsreizungen und Kopfschmerzen. Laut einer Mitteilung war das Paket vom Transportband gefallen. Dabei sei die Messflüssigkeit Methylbezonat ausgetreten. 17 Mitarbeiter seien in Sicherheit gebracht worden. Der Schaden beträgt rund 100.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung gegen den Versender des Paketes.

Baaske fordert Null-Toleranz bei Gewalt gegen Frauen

- Brandenburgs Sozialminister Günter Baaske (SPD) wendet sich gegen Menschenrechtsverletzungen an Frauen. Gewalt gegen Frauen dürfe nicht toleriert werden, sagte der Minister am Freitag in Potsdam. Baaske betonte, einer Studie zufolge erlebe ein Viertel der Frauen in Deutschland im Alter von 16 bis 85 Jahren mindestens einmal in ihrem Leben körperliche oder sexuelle Gewalt in der Beziehung. In den 21 Brandenburger Frauenhäusern hätten im vergangenen Jahr 654 Frauen und 579 Kinder Schutz gefunden. Weitere 2.800 Frauen hätten sich in den Einrichtungen beraten lassen. Am Sonntag wird weltweit der "Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen" begangen. In Brandenburg gibt es dazu landesweit zahlreiche Veranstaltungen. Unter anderem ruft die Frauenorganisation Terre des Femmes zur Fahnenaktion "Frei Leben - ohne Gewalt" auf.

Falsche 200-Euro-Scheine aufgetaucht

- Mehrere gefälschte 200-Euro-Scheine sind am Freitag in Potsdam und dem Nachbarort Stahnsdorf aufgetaucht. In einem Supermarkt in Stahnsdorf wollte ein Mann den Betrag von 2,65 Euro mit einem 200-Euro-Schein bezahlen. Als die Kassierer Zweifel an der Echtheit äußerten und die Polizei riefen, flüchtete er aus dem Geschäft. In einem Kaufhaus in Potsdam bezahlte ein Mann mehrmals mit 200-Euro-Scheinen. Als die Kassiererin der Schmuckabteilung einen Schein prüfen wollte, flüchtete der Täter.

Kleintransporter stößt mit Straßenbahn zusammen

- Bei dem Zusammenstoß eines Kleintransporters mit einer Straßenbahn sind am Donnerstagabend Fahrer und Beifahrer des Transporters leicht verletzt worden. Nach Polizeiangaben hatte der 21 Jahre alte Fahrer des Transporters ein Auto überholen wollen und beim Linksausscheren die neben ihm in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn übersehen. Der Straßenbahnfahrer und die 40 Fahrgäste blieben unverletzt. Die Straßenbahn musste ins Depot gebracht werden. Den Schaden bezifferte die Polizei auf 20.000 Euro.

Lücke am Elbdeich geschlossen

- Eine Schwachstelle im Hochwasserschutz an der Elbe ist beseitigt. Am Freitag wurde bei Dömitz (Mecklenburg-Vorpommern) eine 500 Meter lange Deichbefestigung übergeben, wie die Umweltministerien von Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern mitteilten. Die 405.000 Euro teure Dichtwand wurde in den Elbedeich eingebaut. Jetzt sei dieser zusätzliche Schutz durchgängig bis zum Schöpfwerk Gaarz in Brandenburg vorhanden.

Verbindung zum Berliner Ring übergeben

- Nach knapp anderthalb Jahren Bauzeit ist am Freitag die ausgebaute Landstraße 33 zwischen der Autobahn 10 (Berliner Ring) und Hönow übergeben worden. Die Arbeiten auf dem etwa 2,76 Kilometer langen Abschnitt kosteten rund 4,78 Millionen Euro, teilte das Verkehrsministerium mit. Es entstanden zwei Richtungsfahrbahnen mit je zwei Fahrstreifen, dazwischen ein zwei Meter breiter unbefestigter Mittelstreifen.