Weißkraut aus dem Spreewald

Starker Auftritt

Der Spreewald ist nicht nur für seine würzigen Gurken bekannt.

- Auch das sauer vergorene Weißkraut gehört zu den vitaminhaltigen und damit gesundheitsfördernden Verkaufsrennern aus der Region im Südosten Brandenburgs. Bei den ortsansässigen Herstellern wie der Firma Spreewaldmüller in Lübbenau (Oberspreewald-Lausitz) hat jetzt die diesjährige Sauerkrautproduktion begonnen. Die geschnittenen Weißkohlköpfe kommen in riesige Behälter und werden unter Zugabe von Salz und Kümmelextrakt festgetreten. Nach sechs bis acht Wochen kann das fertige Sauerkraut abgefüllt werden. Sauerkraut ist übrigens entgegen der weit verbreiteten Meinung keine deutsche Erfindung. Vielmehr waren es bereits die Römer, die ihren Kohl auf diese Art konservierten. Selbst in der prähistorischen Zeit war diese Art der Konservierung schon verbreitet, und auch in China und im Orient kannte man das gesäuerte Kraut.