Unternehmen

Firmen-Insolvenz: Bauarbeiten am Landtag gehen weiter

Die Pleite der sächsischen Sandsteinwerke führt nach Auskunft der Projektleitung nicht zu einer weiteren Verzögerung des Landtagsneubaus in Potsdam.

- Dies teilte die BAM Deutschland AG am Freitag mit. Die Arbeiten an dem Bau mit der Fassade des früheren Stadtschlosses sollen in wenigen Tagen fortgesetzt werden, heißt es in einer Mitteilung. Der Generalbeauftragte des Projekts wies gleichzeitig die Anschuldigungen der Sächsischen Sandsteinwerke GmbH in Pirna zurück, angebliche Zahlungsrückstände von rund zwei Millionen Euro seien verantwortlich für deren Liquiditätsprobleme. Landtagspräsident Gunter Fritsch (SPD) hat inzwischen Finanzminister Helmuth Markov als Bauherrn zur Präsidiumssitzung am kommenden Mittwoch gebeten. Dies teilte am Freitag Sprecherin Katrin Rautenberg mit.