Stadtplanung

6500 Wohnungen für Potsdam in den nächsten Jahren

In Potsdam werden bis zum Jahr 2020 rund 6500 neue Wohnungen in der Innenstadt und im Bereich des Wissenschaftszentrums Golm entstehen.

- Dies gab die für Wohnen zuständige Beigeordnete Elona Müller-Preinesberger am Freitag bei der Vorstellung des Wohnungsmarktberichts 2011 bekannt. "Wir brauchen die Wohnungen dringend", sagte sie. Seit Anfang 2011 stieg die Einwohnerzahl um rund 3000 auf über 158.000. Der Wohnungsbestand hat sich 2011 um 558 auf 84.781 erhöht. Der Leerstand liegt bei nur 0,86 Prozent. In Potsdam gibt es vor allem Ein- und Zweizimmerwohnungen (41,9 Prozent), 36,8 Prozent sind Drei-Raum-Wohnungen, 21,3 Prozent der Wohnungen haben mehr als vier Zimmer. "Dabei steigt vor allem die Nachfrage nach größeren Wohnungen", sagte der Bereichsleiter Wohnen, Hans-Joachim Böttcher. 21 Prozent der Wohnungen sind in kommunaler Hand, 19,5 Prozent gehören Genossenschaften. Der größte Teil (57 Prozent) ist in privatem Besitz.