Meldungen

BerlinRadar

Reinickendorf: Auf Tegeler Insel wird über neue Wohnhäuser informiert ++ Steglitz-Zehlendorf: Ordnungsamt gegen illegale Griller im Einsatz ++ Pankow: Waldwege sind gesperrt, weil Gräben erneuert werden ++ Marzahn-Hellersdorf: Verletzter Falke nach langer Pflege wieder ausgewildert ++ Treptow-Köpenick: Verwaltung informiert über künftige Bestattungsarten ++ Tempelhof-Schöneberg: Konzert für Obdachlose auf dem Winterfeldtplatz

Auf Tegeler Insel wird über neue Wohnhäuser informiert

- Erstmals ist ein "Tag der Offenen Tegeler Insel" angesagt. Dazu laden am heutigen Sonnabend von 11 bis 17 Uhr die neue Eigentümerin GBI Wohnungsbau, Architekt Peter Deluse und Baustadtrat Martin Lambert (CDU) ein. Um 12 und 14 Uhr werden die Besucher über Baupläne und Bauzeiten informiert. Nachdem das Baugeschehen auf der teils verwilderten Insel vier Jahre brach gelegen hatte, will die GBI bis Ende 2014 nun insgesamt vier Stadthäuser mit je vier Eigentumswohnungen bauen. 17 Millionen Euro sollen investiert werden. Die Insel im Tegeler Hafen ist über drei Stege mit dem Festland verbunden. Sie soll auch künftig öffentlich zugänglich sein.

Ordnungsamt gegen illegale Griller im Einsatz

- Das illegale Grillen rund um den Schlachtensee und die Krumme Lanke soll künftig durch das Ordnungsamt unterbunden werden. Dazu werden die Mitarbeiter mit Fahrrädern ausgestattet und sollen Patrouillen-Fahrten unternehmen. Das haben die Bezirksverordneten beschlossen. Die Fahrten sollen schwerpunktmäßig zu Beginn der Sommersaison an den Wochenenden stattfinden, bei schönem Wetter auch freitags. Hintergrund des Beschlusses ist die zunehmende Vermüllung der Ufer. Neben dem illegalen Grillen sollen die Ordnungsamtsmitarbeiter auch auf andere Verstöße, wie das Nichtanleinen von Hunden und lautes Musik, achten.

Waldwege sind gesperrt, weil Gräben erneuert werden

- Im Bucher Forst und in den Rieselfeldern lässt das Forstamt Pankow viele Gräben erneuern und umbauen. Die Arbeiten haben Mitte Oktober begonnen und dauern voraussichtlich bis zum Jahresende. Deshalb sind einige Waldwege zum Bogensee und zu den Karower Teichen für Fußgänger gesperrt. Die Bauarbeiten sind Teil eines Projektes, mit dem die Naturschutzgebiete Bogensee-Kette und Lietzengrabenniederung weiterentwickelt werden. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung ist Auftraggeberin und trägt die Kosten.

Verletzter Falke nach langer Pflege wieder ausgewildert

- Ein verletzter Falke wurde am Freitag nach einer vier Monate dauernden Pflege in der Wildvogelstation Forsthaus Wuhletal des Naturschutzbundes Deutschland wieder ausgewildert. Er wurde am Marzahn-Hohenschönhauser Grenzgraben ausgesetzt. Die Wuhletal-Station des Naturschutzbundes nimmt jährlich bis zu 600 Vögel auf. Der Falke war im Mai in Hellersdorf flugunfähig und völlig abgemagert entdeckt worden. Ihm waren die Schwingen abgeschnitten worden. Die Schwungfedern wuchsen aber bei der Mauser wieder nach. In der Greifvogelstation Woblitz bei Fürstenberg/Havel absolvierte der Falke eine Reha-Kur.

Verwaltung informiert über künftige Bestattungsarten

- Das Friedhofsamt Treptow-Köpenick will Anwohner über die aktuellen und künftigen Möglichkeiten der Bestattung informieren, über neue Pflanzen für die Gestaltung von Gräbern und über die Friedhofsordnung. Die Verwaltung lädt deshalb am 24. Oktober auf den Friedhof Grünau an der Rabindranath-Tagore-Straße 18-20 ein, und am 31. Oktober auf den Friedhof Baumschulenweg an der Kiefholzstraße 222. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 15 Uhr. Sie finden in der Feierhalle statt.

Konzert für Obdachlose auf dem Winterfeldtplatz

- Am Montag, 22. Oktober, gibt die Country-Legende Gunter Gabriel um 15 Uhr beim Straßenfest auf dem Winterfeldtplatz (14 bis 20.30 Uhr) ein Konzert für Wohnungslose. Dabei ist auch Franz Trojan, ehemaliger Drummer der Spider Murphy Gang. Beide Musiker kennen Wohnungslosigkeit und stehen stellvertretend für Menschen, die Armut durchlebt haben. Der Internationale Bund (IB) startet seine Kampagne "Aktiv gegen Armut - IB für Würde und Teilhabe" auf dem Winterfeldtplatz.

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, bitte eine E-Mail an: bezirke@morgenpost.de