Michendorfer Chaussee

Grundstück für ein neues Tierheim in Potsdam gefunden

Die Landeshauptstadt stellt die Weichen für ein Tierheim: Potsdam will auf dem sogenannten Sago-Gelände an der Michendorfer Chaussee eine "Betreuungseinrichtung für Tiere" etablieren.

- Jetzt wird dafür ein Betreiber gesucht, der das Grundstück zum Höchstpreis von der Stadt kauft. Diesen Auftrag erteilten jetzt die Stadtverordneten mehrheitlich. Das Tierheim in Potsdam ist im Jahr 2007 geschlossen worden. Derzeit werden die Fund- und Verwahrtiere im Pfötchenhotel in Beelitz untergebracht und betreut. Der Tierschutzverein und allen voran Susann Prinzessin von Preussen fordern seit Langem, dass Potsdam wieder ein eigenes Tierheim erhält.

Die Verwaltung hatte den Stadtverordneten Ende vorigen Jahres drei kommunale Grundstücke vorgeschlagen: Neben dem Sago-Gelände ein Grundstück an der Marquardter Straße in Fahrland sowie ein Grundstück in Eiche. Die Verwaltung unter Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) favorisierte zuletzt das Areal in Fahrland. Stefan Frerichs, Chef der Potsdamer Wirtschaftsförderung, bedauert die Entscheidung. Die Sago-Fläche war bislang als "Vorhaltefläche für eine großflächige Gewerbeansiedlung" bestimmt.