Meldungen

BrandenburgNews

Verkehrsunfall: Der überfahrene Elch war noch jung ++ Stau: Sechs Verletzte bei Unfall auf der A13 - Vollsperrung ++ Erntedankfest: Pferdegespann geht durch - zwei Frauen schwer verletzt

Der überfahrene Elch war noch jung

- Der auf einer Autobahn bei Berlin überfahrene Elch war noch jung. Nach Angaben der Autobahnpolizei Bernau handelte es sich zudem um ein männliches Tier. "Er hatte schon ein Geweih, das war aber noch nicht so groß", sagte eine Sprecherin am Sonntag. Die Autobahnmeisterei Erkner beseitigte die Überreste des Elches. Zunächst war unklar, was mit ihnen geschieht. Die Entsorgung unterliegt jedoch strengen Richtlinien: Wild, das bei einem Verkehrsunfall getötet wurde, darf nicht in den Lebensmittelhandel gelangen.

Sechs Verletzte bei Unfall auf der A13 - Vollsperrung

- Nach einem Unfall mit sechs Verletzten ist die Autobahn 13 in Richtung Berlin am Sonntagnachmittag gesperrt worden. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau. Nach ersten Erkenntnissen war ein Auto auf einen Wagen aufgefahren, der sich auf der Überholspur befand. Dieser stieß dadurch mit einem Fahrzeug neben ihm zusammen und beide landeten neben der Autobahn hinter einem Wildschutzzaun. Zwei Menschen wurden schwer, vier leicht verletzt. Zwei Rettungshubschrauber transportierten sie in umliegende Krankenhäuser.

Pferdegespann geht durch - zwei Frauen schwer verletzt

- Zwei Frauen sind bei einem Erntedankfest in Papitz (Spree-Neiße) schwer verletzt worden, als ein Pferd eines Gespanns durchging. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, übersprang das Tier eine Sitzbank und zerstörte ein Verkehrsschild. Eine 17-Jährige, die auf dem Gespann mitfuhr, konnte noch vom Kutschbock abspringen. Die Fuhrwerksführerin jedoch wurde abgeworfen und teilweise von dem Wagen überrollt. Beide Frauen kamen schwer verletzt in ein Krankenhaus. Passanten konnten später das Pferdefuhrwerk einfangen und das Tier beruhigen.