Meldungen

BrandenburgNews

Unglück: Taucher brechen Suche nach vermisstem Vater ab ++ Haushalt: Rot-rote Regierung plant geringeren Stellenabbau

Taucher brechen Suche nach vermisstem Vater ab

- Taucher der Brandenburger Polizei haben die Suche nach dem vermissten Vater im Senftenberger See (Oberspreewald-Lausitz) abgebrochen. "Die Erfolgsaussichten, den Mann auf diese Weise zu finden, sind äußerst gering", sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag. Die Spezialisten seien zu dem Schluss gekommen, dass der Aufwand unverhältnismäßig wäre. Die Wahrscheinlichkeit, ihn noch lebend zu finden, sei kaum mehr vorhanden. Der 41-Jährige war am Sonntag bei einem Bootsausflug offenbar ertrunken. Er war in den See gesprungen, um seinem siebenjährigen Sohn zu helfen. Der Junge konnte von Seglern gerettet werden.

Rot-rote Regierung plant geringeren Stellenabbau

- Brandenburgs rot-rote Regierung wird voraussichtlich deutlich weniger Stellen im Landesdienst abbauen als bisher geplant. Gemäß der bis 2018 reichenden vorläufigen Personalbedarfsplanung soll ihre Zahl von jetzt gut 48.000 auf 43.000 sinken, 1000 mehr als zunächst angenommen. Von den einstmals 8900 Stellen bei der Polizei blieben danach nicht nur 7000, sondern 7350 erhalten. Dies bestätigte das Potsdamer Finanzministerium am Donnerstag. Allerdings sei dies nur eine "Momentaufnahme", sagte eine Sprecherin. Dann will das Kabinett den Doppelhaushalt 2013/14 und die Personalplanung beschließen.