Luftfahrtbranche

Das Messegelände für die ILA in Selchow ist schon fertig

Die Internationale Luftfahrtausstellung (ILA) wird im Herbst wie geplant am neuen Standort in Selchow stattfinden.

Das Messegelände ist in nur zehn Monaten Bauzeit fertig gestellt worden. Es befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Flughafen BER, der aber frühestens im März 2013 eröffnet wird. Ursprünglich hätte er zur ersten ILA auf dem neuen Gelände bereits in Betrieb sein sollen.

Raimund Hosch, Chef der Messe Berlin, bezeichnete den neuen Veranstaltungsort bei der symbolischen Schlüsselübergabe am Dienstag als eine "wesentliche Ergänzung zum traditionellen Messegelände am Berliner Funkturm". Er rechnet mit einem "zusätzlichen Schub an Kaufkraft für Berlin und Brandenburg". In drei festen Hallen werden vom 11. bis 16. September rund 1100 Aussteller aus 40 Ländern ihre Neuentwicklungen aus der Luftfahrtbranche vorstellen. Zu sehen gibt es Fluggeräte und Techniken. In diesem Jahr werden erstmals Aussteller aus Estland, Griechenland, Irland und Serbien erwartet. Höhepunkt dürfte die angekündigte Flugdemonstrationen des Militärtransporters A400M von Airbus und des Airbus-Flaggschiffs A380 werden. Mit Spannung wartet die Branche auch auf ein Flugzeug mit Elektroantrieb und integriertem Solarpanel auf den Flügeln, das angeblich fast lautlos fliegen soll. Die ILA ist nach den Messen im französischen Le Bourget und dem britischen Farnborough die Nummer drei der Luftfahrtschauen in Europa. Sie findet seit 1992 alle zwei Jahre bei Berlin statt.