Meldungen

BrandenburgNews

Wissenschaft: SPD weiter für geplante Hochschulregion Lausitz ++ Finanzen: Günstige Kredite für Bürgerwindparks ++ Gericht: Prozess um tote Lilly vor dem Abschluss

SPD weiter für geplante Hochschulregion Lausitz

- Die SPD-Fraktion im Potsdamer Landtag steht weiter zur umstrittenen Hochschulreform in der Lausitz. Die deutliche Mehrheit der Abgeordneten hielte eine gemeinsame Universität für überzeugend, sagte der Vorsitzende Ralf Holzschuher nach einer Anhörung vor der Fraktion. Eingeladen waren der Beauftragte der Landesregierung für die geplante Fusion der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) in Cottbus und der Hochschule Lausitz in Cottbus und Senftenberg, Thomas Grünewald, sowie die Stadtoberhäupter von Cottbus und Senftenberg. Ziel sei eine möglichst schlanke Verwaltung für die Standorte, so Holzschuher.

Günstige Kredite für Bürgerwindparks

- Die Förderbank KfW und die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) wollen künftig günstige Kredite zur Finanzierung von Windkraftanlagen vergeben. Ein Vertrag über ein Globaldarlehen in Höhe von 150 Millionen Euro sei zum 1. Juni abgeschlossen worden, teilten die Bankhäuser am Dienstag in Potsdam mit. Vor allem sogenannte Bürgerwindparks sollten damit gefördert werden. Diese sind mehrheitlich im Besitz von Bürgern, Unternehmern und Grundstückseigentümern vor Ort.

Prozess um tote Lilly vor dem Abschluss

- Im Prozess um den Tod der kleinen Lilly in Eberswalde (Barnim) wird an diesem Mittwoch das Urteil erwartet. Angeklagt sind zwei Erzieherinnen. Die beiden Frauen sollen das zweijährige Mädchen und ein anderes Kind im Dezember 2010 bei einem Ausflug kurzzeitig nicht beaufsichtigt haben. Die Kinder fielen in einen eiskalten Teich. Während das eine Mädchen das Unglück überlebte, starb Lilly zwei Tage später in einem Krankenhaus.