Nahverkehr

Einschränkungen im Regionalverkehr rund um Pfingsten

Während der ADAC vor Staus auf den Autobahnen am Pfingstwochenende warnt, macht auch der Verkehrsverbund Berlin Brandenburg (VBB) Ausflüglern, die mit dem Zug ins Grüne fahren wollen, wenig Hoffnung auf ein unbeschwertes Fahrvergnügen.

- Umfangreiche Bauarbeiten, teilte der VBB Donnerstag mit, werden den Zugverkehr auf den Regionalbahnstrecken in und um Berlin erheblich beeinträchtigen.

So wird zwischen Gesundbrunnen und Bernau der Zugverkehr unterbrochen, auch die Strecke zwischen Ostbahnhof und Karlshorst wird nicht befahren. Züge werden umgeleitet, eine Umfahrung mit der S-Bahn ist aber möglich. "Die Tage um Pfingsten werden genutzt, um in Karow und Karlshorst umfangreiche Brückenbauarbeiten durchzuführen", so der VBB.

Konkret betroffen sind die Linien RE3 und OE60 zwischen Gesundbrunnen bzw. Lichtenberg - Bernau vom Freitag, 23 Uhr bis einschließlich Pfingstmontag, die Linie OE60 bis Dienstagabend. Außerdem sind die Linien RE7 und RB14 zwischen Ostbahnhof und Flughafen Schönefeld, die Linie RE2 zwischen Ostbahnhof und Königs Wusterhausen sowie die Linie RE1 zwischen Ostbahnhof und Erkner unterbrochen - vom Freitagmorgen bis Freitag, 1. Juni, 4 Uhr. Die Berliner S-Bahn kann zur Überbrückung der gesperrten Streckenabschnitte genutzt werden, um danach die Regionalzüge wieder zu erreichen. Die S3 fahrt zwischen Ostkreuz und Erkner tagsüber im 10-Minuten-Takt.

Auch die "Heidekrautbahn" NE27 ist seit Donnerstagabend nicht mehr in Betrieb und wird bis Montagabend nicht zwischen Karow und Schönerlinde verkehren. Zwischen den Bahnhöfen Schönwalde und Buch ist ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.