Unfälle

Fünf schwer verletzte Verkehrsteilnehmer in Kliniken gebracht

Nach Verkehrsunfällen mussten am Sonnabend und in der Nacht zu Sonntag ein Fußgänger sowie je zwei Rad- und zwei Motorradfahrer schwer verletzt in Kliniken eingeliefert werden.

- In Mitte wurde ein 26-Jähriger auf der Friedrichstraße von einem Taxi erfasst, als er gegen 0.30 Uhr in Höhe der S-Bahn-Unterführung plötzlich auf die Straße lief. Der Mann erlitt einen Schädel- und Oberschenkelbruch. In Tempelhof erlitt ein 22-jähriger Radfahrer bei einem Sturz auf dem Columbiadamm Kopfverletzungen, als er gegen 22 Uhr von einem 48-jährigen Radfahrer überholt und gestreift wurde. Kurz zuvor verletzte sich in Neukölln ein 42-Jähriger schwer, als er auf dem Gehweg der Kopfstraße einer Elfjährigen ausweichen wollte und stürzte. Das Kind blieb unverletzt. In Schmargendorf erlitt ein 52-jähriger Motorradfahrer einen Beinbruch, als er gegen 19 Uhr von einem Auto erfasst wurde. Der Fahrer hatte in der Caspar-Theyß-Straße gewendet und das Motorrad übersehen. Bereits am Nachmittag war auf dem Stadtring in Wilmersdorf eine 25-jährige Sozia verletzt worden, als ihr Vordermann mit seinem Zweirad beim Überholen einen VW-Bus streifte.