Polizei

Zwei Brandopfer nach Feuer in Luckenwalde vernommen

Nach dem folgenschweren Brand in einer Wohnung in Luckenwalde (Teltow-Fläming) sind zwei Brandopfer vernommen worden.

- Dabei handelt es sich um eine 34-jährige Frau und ihr sechs Jahre altes Kind, wie ein Polizeisprecher am Dienstag sagte. Beide konnten das Krankenhaus inzwischen wieder verlassen. Neue Hinweise auf die bislang noch unklare Brandursache hätten sich aber nicht ergeben. Bei dem Brand waren in der Nacht zum Sonnabend ein 54-jähriger Mann und seine sieben Jahre alte Tochter ums Leben gekommen. Die Obduktion der Leichen hat Polizeiangaben zufolge ergeben, dass sie an einer Rauchgasvergiftung starben.

Die 30 Jahre alte Mutter des Kindes war schwer verletzt in eine Spezialklinik gebracht worden. Die beiden Entlassenen sind die Schwester und die Nichte der Mutter, sie hatten sich zum Zeitpunkt des Brandes in der Wohnung im Teichwiesenweg aufgehalten und waren zunächst zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht worden. Die kriminaltechnischen Untersuchungen am Brandort sind dem Polizeisprecher zufolge inzwischen abgeschlossen worden.