Countdown Flughafen: Noch 65 Tage

Der neue Star der Flughafen-Feuerwehr

Am BER wird eine Spezialwaffe gegen die Flammen in Betrieb genommen

Er wurde für den BER angeschafft und ist perfekt für die Anforderungen eines Flughafens ausgerüstet. So verfügt der Panther 7 über eine Kanone, die Wasser mit hohem Druck direkt in die Kabine eines brennenden Flugzeug schießen kann, ohne dass sich ein Retter in die Flammenhölle begeben muss. Andere Autos spritzen erst mal nur von außen Schaum und Wasser. Doch durch die Löschkanone kann die Feuerwehr gleich viel gezielter gegen den Brand vorgehen.

Stattliche 43 Tonnen wiegt der Super-Löscher. Das entspricht dem Gewicht von zehn ausgewachsenen Elefanten. Auf acht Reifen rollt der Panther 7 zu seinem Einsatzort. Dort hat er gegenüber herkömmlichen Löschfahrzeugen einen weiteren Vorteil. Denn er kann durch Feuer fahren, ohne selbst in Flammen aufzugehen. Dafür sorgt eine besondere Löschvorrichtung. An seiner Seite - oberhalb der Reifen - sind Düsen angebracht, die auch nach unten löschen und die Reifen kühlen. Auf diese Weise kann der Panther 7 näher als alle anderen Feuerwehrautos an den Brandherd heranfahren.

Am Flughafen muss die Feuerwehr auf einige spezielle Gefahren vorbereitet sein. Wenn ein Flugzeug beim Landen von der Bahn abkommt oder ein Triebwerk Feuer fängt, muss die Feuerwehr innerhalb kürzester Zeit zur Stelle sein, denn im Inneren des Fliegers befindet sich durch den Treibstofftank ein hochexplosives Gemisch. Trotz seines hohen Gewichts und der Länge von zwölf Metern ist der Panther 7 erstaunlich schnell. Dafür sorgen der Allradantrieb und die 1000 PS unter der Motorhaube. In Hochform schafft das Löschfahrzeug bei durchgetretenem Gaspedal Tempo 135.

Doch noch beeindruckender als die Geschwindigkeit ist seine Ladung. Der Panther 7 kann bis zu 12.000 Liter Wasser und 3000 Liter Schaum zum Löschen aufnehmen und innerhalb von nur zwei Minuten in die Flammen sprühen. Eine Kostprobe gab er jetzt vor der Feuerwache am BER. Was da am Ende seines 20 Meter langen Löscharms herauskam, war tatsächlich Wasser, erinnerte von der Form her aber an die Rosette eines Feuerwerks.

Weitere Informationen, Bilder und Videos zum Flughafen BER im Internet unter: morgenpost.de/flughafen