Info

Erfolg in Berlin

Ursprung Die Piratenpartei wurde am 10. September 2006 in der deutschen Hauptstadt gegründet. Sie versteht sich in Anlehnung an die schwedische „Piratpartiet“ als Partei der Informationsgesellschaft. Sie legt viel Wert auf Transparenz aller Vorgänge. Im Internet soll möglichst viel publiziert werden, so dass jederzeit nachvollziehbar ist, wie es zu Entscheidungen kommt.

Brandenburg Am 3. Oktober 2008 gründete sich der brandenburgische Landesverband der Piraten in Potsdam. In Deutschland ist die Piratenpartei bislang nur im Berliner Landesparlament vertreten.

8,9 Prozent erreichte sie überraschend bei der Berliner Abgeordnetenhauswahl im September vergangenen Jahres. Die Piratenpartei zog daraufhin mit 15 Abgeordneten in das Berliner Landesparlament ein. Außerdem ist die Partei in allen zwölf Bezirksverordneten- Versammlung vertreten.

Ziele Die Kategorien des Parteiensystems sind für die Piraten überholt. Sie sehen sich als Bürger, die sich nicht mehr in Politik wiederfinden