BrandenburgNews

Festnahmen: Sieben Tatverdächtige nach Raub gefasst

Festnahmen

Sieben Tatverdächtige nach Raub gefasst

Gleich sieben Tatverdächtige hat die Potsdamer Polizei in der Nacht zum Mittwoch nach einem Raub festgenommen. Die sechs Männer und eine Frau im Alter von 18 bis 31 Jahren sollen einen 62-Jährigen in seiner Wohnung mit einem Messer bedroht und bestohlen haben, teilte die Polizei mit. Sie seien auf der Suche nach einem Sohn des Mannes gewesen, der sich aber nicht in der Wohnung aufhielt. Kurze Zeit später konnte die Polizei die einschlägig bekannten Verdächtigen stellen.

CDU

Stopp für Personalabbau bei Polizei abgelehnt

Ein Antrag der oppositionellen CDU-Fraktion, den Personalabbau bei Brandenburgs Sicherheitsbehörden sofort zu stoppen, ist am Mittwoch im Landtag gescheitert. Für ihn stimmten nur die Christdemokraten; SPD, Linke und Bündnis 90/Die Grünen lehnten ihn ab, die FDP-Fraktion enthielt sich.

Gemeinden

Namenszusätze auf Ortsschildern werden geprüft

Brandenburger Kommunen können möglicherweise bald einen Namenszusatz auf den Ortsschildern tragen. Ein solcher FDP-Antrag wurde am Mittwoch im Landtag einstimmig in den Innenausschuss überwiesen. Als Beispiele wurden "Rübchenstadt Teltow" oder "Universitätsstadt Cottbus" genannt. Innenminister Dietmar Woidke (SPD) zeigte sich gesprächsbereit.