Stadtplanung

Uferweg: Stadt hat Enteignungsanträge eingereicht

Die Stadt Potsdam hat 24 Anträge auf ein Enteignungsverfahren für einen freien Uferweg am Groß Glienicker See gestellt. Sie wurden bei der Enteignungsbehörde des Landes Brandenburg eingereicht, wie die Stadtverwaltung am Dienstag mitteilte.

Ziel sei die Eintragung eines öffentlichen Nutzungsrechts für den Uferweg. Im April des vergangenen Jahres hatte die Stadt Potsdam den Eigentümern von 27 Grundstücken Kaufangebote für den Weg unterbreitet oder bei ihnen nachgefragt, ob für den öffentlichen Weg eine sogenannte Dienstbarkeit eingetragen werden kann. Daraufhin nahm den Angaben der Stadt zufolge ein Eigentümer das Angebot an, zwei andere stellten eine Wegedienstbarkeit in Aussicht. Zwei Eigentümer, die bereits Post von der Enteignungsbehörde erhielten, hätten sich ebenfalls bereit erklärt, eine Dienstbarkeit eintragen zu lassen.