BrandenburgNews

Rückzug: Jugend- und Fürsorgewerk gibt Pläne für Rauen auf

Rückzug

Jugend- und Fürsorgewerk gibt Pläne für Rauen auf

Das Evangelische Jugend- und Fürsorgewerk (EJF) hat seinen Plan aufgegeben, auf dem Gut Johannesberg in Rauen (Oder-Spree) eine Einrichtung der Jugendhilfe zu schaffen. "In einer so angeheizten Atmosphäre könnten wir nicht gewährleisten, dass die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen in die Dorfgemeinschaft von Rauen integriert werden, hier zur Schule gehen und sich sicher fühlen können", so EJF-Jugendhilfe-Referentin Sigrid Jordan-Nimsch. Bürger, aber auch die meisten Gemeindevertreter waren gegen das Projekt. Sie befürchteten Ärger mit den zum Teil straffällig gewordenen Jugendlichen. gma

Ermittlungen

Morddrohungen gegen Bürgermeister von Schöneiche

Nach mehreren Morddrohungen gegen den Bürgermeister von Schöneiche (Oder-Spree), Heinrich Jüttner (parteilos), ist erneut ein verdächtiger Brief im Rathaus gelandet. Mittlerweile lägen 13 Drohschreiben vor, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder). Es laufe ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt. "Man will, dass ich aus dem Ort abhaue und mein Amt niederlege", sagte Jüttner, der seit 16 Jahren Bürgermeister ist. Er sei auch als "Wessi" beschimpft worden. Bei der Bürgermeisterwahl im April werde er ungeachtet der Ereignisse antreten.

Hochwasser

Alarmstufe 1 für Flüsse in Brandenburg ausgerufen

Der Regen der vergangenen Tage hat die Pegel der Brandenburger Flüsse weiter steigen lassen. Für einige Abschnitte von Spree, Dahme und Schwarzer Elster wurde am Montag die Hochwasser-Alarmstufe 1 aufgerufen, wie das Hochwasser-Meldezentrum Cottbus mitteilte. In den kommenden Tagen könne vereinzelt der Richtwert für die Alarmstufe 2 überschritten werden. Alarmstufe 1 gilt für die Schwarze Elster zwischen Uebigau und Herzberg, für die Spree bei Spremberg und für die Dahme im Abschnitt zwischen Golßen und Märkisch Buchholz.