Unglück

Zwei Tote nach Verkehrsunfall auf Landstraße

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es in der Nacht zu Montag auf einer Landstraße zwischen Jeserig und Nichel gekommen. Dabei wurden zwei Männer getötet, der dritte Mitfahrer musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Wie die Brandenburger Polizei am Montag mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 0.20 Uhr. Die drei Männer aus Teltow-Fläming waren auf der Landstraße 85 Richtung Nichel unterwegs. Aus noch ungeklärten Gründen kam der Rover des 24-jährigen Fahrers in einer Rechtskurve von der Straße ab und streifte einen Baum. Anschließend schleuderte der Wagen quer über die Fahrbahn und prallte mit der Beifahrertür gegen einen weiteren Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurden der Fahrer sowie seine beiden 20-jährigen Freunde in dem Auto eingeklemmt. Noch bevor die Feuerwehr die drei aus dem Wrack befreien konnte, starben sowohl der 24-jährige Fahrer als auch sein 20-jähriger Beifahrer. Der dritte Mitfahrer, der auf der Rückbank saß, erlitt schwere Verletzungen und wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht. Wegen des Unfalls war die Landstraße 85 für rund zwei Stunden gesperrt. Herauszufinden, wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist nun Aufgabe der Kriminalpolizei. Noch sei ungewiss, ob der Fahrer eventuell zu schnell fuhr oder sogar unter dem Einfluss von Alkohol stand, teilte ein Polizeisprecher mit. Die Ermittlungen dauerten an.

Positiver Trend

Schwere Unfälle auf Brandenburgs Landstraßen gehören zum traurigen Alltag von Polizei und Feuerwehr. Allerdings sind sie in den vergangenen Jahren immer weiter zurückgegangen. 2010 waren in Brandenburg zum ersten Mal weniger als 200 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen getötet worden. Starben 2009 noch 202 Menschen, fiel die Zahl im darauffolgenden Jahr auf 192. Und auch für 2011 sieht die Tendenz sowohl bei den Todesfällen als auch bei den absoluten Unfallzahlen positiv aus. Zwischen Januar und Oktober kamen bei insgesamt 66 207 Verkehrsunfällen 159 Menschen ums Leben, im vorangegangenen Jahr waren es im selben Zeitraum 176 (71 961 Unfälle). Auch in Teltow-Fläming sind die Zahlen rückläufig. Starben 2010 noch 18 Menschen, waren es im vergangenen Jahr 14.