Wirtschaft

Investoren zeigen Interesse an Flughafen-Umfeld

Wenige Monate vor der Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens Willy Brandt in Schönefeld im Juni 2012 nimmt das Interesse von Investoren an einer Ansiedlung deutlich zu. "Immobilienentwickler haben sich schon fast das gesamte Umfeld gesichert", sagte Steffen Kammradt, Sprecher der Geschäftsführung der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB), am Wochenende.

"Das Potenzial ist erkannt worden." Vor allem Eins-A-Lagen im Umkreis von 30 Kilometern seien sehr begehrt. Der neue Flughafen wird am 3. Juni 2012 eröffnet.

"In zehn oder 15 Jahren wird die Region nicht mehr wiederzuerkennen sein", blickte Kammradt voraus. Rund um den Flughafen wachse ein neues wirtschaftliches Kraftfeld. Prognostiziert werden für die Zukunft 40 000 Arbeitsplätze rund um den Großflughafen. "Ich halte die Zahl für realistisch", sagte Kammradt. Das werde sich aber erst nach und nach entwickeln. "Der Prozess beginnt mit der Eröffnung des Flughafens und lässt die Region danach über Jahre profitieren." Bereits im Jahr 2010 entstanden in der Airport-Region allein bei den von der ZukunftsAgentur Brandenburg und Berlin Partner betreuten 93 Ansiedlungsprojekten 4117 Arbeitsplätze.

Bisherige Meilensteine sind nach Kammradts Angaben Investitionen der Luftfahrtbranche selbst. So entstanden an dem Standort bereits Werften von Lufthansa Technik, Air Berlin und Germania mit insgesamt fast 500 Arbeitsplätzen. Ausgebaut wurden das benachbarte Umschlagszentrum der Bahn in Großbeeren sowie die Triebwerkstechnik-Zentren von Rolls-Royce in Dahlewitz und MTU in Ludwigsfelde. Im Umkreis von 30 Kilometern um den Flughafen liegen 34 Gewerbegebiete und zwei Güterverkehrszentren.