BrandenburgNews

Ermittlung: Fall Pepper: Polizei entdeckt Munitionshülsen am Tatort

Ermittlung

Fall Pepper: Polizei entdeckt Munitionshülsen am Tatort

Nach dem jüngsten Anschlag auf die Berliner Unternehmerfamilie Pepper in Bad Saarow (Oder-Spree) hat die Polizei Munitionshülsen am Tatort entdeckt. Bei den beiden Hülsen handele es sich laut Polizei um Munition des Herstellers Sellier & Bellot mit roter und grüner Prägung. Diese farbliche Prägung sei nicht üblich. Die Polizei bittet um Hinweise. Die Munitionshülsen und das Anfang November in einem Baum entdeckte Projektil würden kriminaltechnisch untersucht. Ein Maskierter hatte am 2. Oktober auf die Tochter des Unternehmers geschossen. Ein Wachmann schützte sie und wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Untreueverdacht

Staatsanwalt ermittelt gegen Landessportbund

Die Staatsanwaltschaft Potsdam ermittelt gegen den Landessportbund (LSB) wegen des Anfangsverdachts der Untreue und des Subventionsbetrugs. Der Sportbund soll 2006 und 2007 Fördermittel des Landes "zweckentfremdet" und Zinserträge über rund 111 000 Euro erwirtschaftet haben. Der Landesrechnungshof hatte 2010 moniert, dieser Betrag sei nicht an das Land abgeführt worden. LSB-Geschäftsführer Andreas Gerlach sagte, die Fördergelder seien stets nur für ein oder zwei Tage angelegt worden, ehe sie an die Vereine oder Einrichtungen gingen.