Info

Die Fähigkeit zur Schuld

Grundsatz Keine Strafe ohne Schuld lautet ein wichtiger Grundsatz im deutschen Recht. Wird einem Täter aufgrund einer psychischen Störung oder wegen Drogen- oder Alkoholkonsums zur Tatzeit verminderte Schuldfähigkeit attestiert, muss dies strafmildernd berücksichtigt werden. Völlige Schuldunfähigkeit führt zum Freispruch.

15 Jahre beträgt die in Deutschland höchstmögliche zeitlich befristete Freiheitsstrafe. Wenn bei ihnen keine verminderte Schuldfähigkeit festgestellt werden sollte, würde den Angeklagten im Prozess um den Gewaltexzess im Obdachlosenheim bei einer Verurteilung eine Strafe in der Nähe dieser Höchstgrenze drohen.