BrandenburgNews

Verdacht: Neue Ermittlungen in der Krampnitz-Affäre

Verdacht

Neue Ermittlungen in der Krampnitz-Affäre

Die Krampnitz-Affäre wird erneut zum Fall für die Justiz: Die Staatsanwaltschaft Potsdam überprüft, ob sie ein Verfahren wegen einer Falschaussage einleitet. Um dies zu klären, wird der Untersuchungsausschuss des brandenburgischen Landtags um Protokolle von Zeugenvernehmungen gebeten, sagte ein Behördensprecher am Mittwoch. Hintergrund ist die Vernehmung des früheren Deutschland-Vertreters der Immobilienfirma Thylander am Dienstag. "Es gibt Widersprüche zu früheren Aussagen", so der Sprecher.

Polizei

24 gestohlene Fahrräder in Transporter entdeckt

24 gestohlene Fahrräder sind von Bundespolizisten in einem Kleintransporter auf der Bundesstraße 5 bei Treplin (Märkisch-Oderland) entdeckt worden. Der 20 Jahre alte Fahrer und sein gleichaltriger Beifahrer konnten zwar Rechnungen für die teils hochwertigen Räder vorweisen. Bei den Ermittlungen kam jedoch heraus, dass der angebliche Verkäufer aus Dänemark nicht existiert. Beide Männer wurden festgenommen und die Fahrräder sichergestellt.

Justiz

Ausgebrochener Häftling weiter auf der Flucht

Der aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Brandenburg/Havel ausgebrochene Häftling ist weiter flüchtig. Bislang ist der 32 Jahre alte Mann, der am Dienstagmorgen aus dem ersten Stock des Gefängnisses gesprungen war, trotz einer Suchmannschaft von zeitweise 80 Beamten nicht gefunden worden. Die Suchaktion in einem Waldstück im Ortsteil Plaue wurde eingestellt, weitere Fahndungsmaßnahmen laufen. Die städtischen Verkehrsbetriebe und Taxiunternehmen hätten eine Beschreibung des Flüchtigen erhalten.