Info

Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Weltweite Pflege Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge wurde 1919 gegründet. Er betreut heute die Gräber von etwa zwei Millionen deutschen Toten auf 827 Kriegsgräberstätten in 45 Ländern. Während der DDR-Zeit war die Volksbundarbeit offiziell verboten.

2200 Tote wurden allein auf dem Waldfriedhof von Halbe seit der Wende beigesetzt. Auf dieser größten Kriegsgräberstätte Brandenburgs ruhen insgesamt 24 000 Opfer.

Ruhestätte Seit 1991 erhielten so in Brandenburg viele Tausend Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft eine Ruhestätte.