BrandenburgNews

Fahndung: Polizei findet keine Hinweise auf angebliche Kindesentführung

Fahndung

Polizei findet keine Hinweise auf angebliche Kindesentführung

Hinweise auf eine mögliche Kindesentführung bei Mittenwalde (Dahme-Spreewald) haben sich nicht bestätigt. Ein neunjähriges Mädchen wollte am Sonntag im Ortsteil Gallun beobachtet haben, wie ein anders Kind in einen weißen Transporter gezogen wurde. Dieser soll in Richtung des Dorfs Schöneiche davongefahren sein. Es werde aber kein Kind vermisst, und auch die Ermittlungen am Tatort hätten den Verdacht nicht erhärtet, sagte ein Polizeisprecher. Die Polizei, die am Sonntag eine Fahndung nach dem Transporter eingeleitet hatte, habe die Suche eingestellt.

Verkehr

Zugstrecke zwischen Grünau und Zeuthen drei Stunden gesperrt

Die Zugstrecke zwischen Berlin-Grünau und Zeuthen wurde gestern Mittag für rund drei Stunden gesperrt. Ein Mann war auf den Gleisen gestorben. Die Ermittler der Bundespolizei gehen von einem Suizid aus. Die Sperrung konnte erst gegen 14.40 Uhr wieder aufgehoben werden. Vor allem der Regionalexpress 2 und die Regionalbahn 14 waren von der Sperrung betroffen: Die Regionalzüge fuhren nicht zwischen Berlin Ostbahnhof und Königs Wusterhausen. Die S-Bahn-Linie 46 wurde zwischen Zeuthen und Berlin-Grünau unterbrochen.

Sport

Brandenburgs Bäder müssen dringend saniert werden

Alle Bäder in Brandenburg müssen aus Sicht der Sportministerin Martina Münch (SPD) dringend saniert werden. Damit könnten die Kosten deutlich gesenkt werden. Auch wegen des Umweltschutzes sei die Sanierung nötig, erklärte sie auf eine parlamentarische Anfrage. In Brandenburg gibt es nach Ministeriumsangaben 35 Hallenbäder, davon sieben Freizeitbäder. Ferner würden sieben Thermal- und Kurbäder sowie acht sportorientierte Bäder betrieben. Die Investitionskosten für die Freizeit- und Thermalbäder lägen seit 1997 zwischen 5 und 38 Millionen Euro.