BerlinRadar

Lichtenberg: Bebauungsplan für neues Kraftwerk beschlossen

Lichtenberg

Bebauungsplan für neues Kraftwerk beschlossen

Das neue Gas- und Dampfheizkraftwerk Klingenberg am Blockdammweg kann gebaut werden. Die Bezirksverordnetenversammlung beschloss am Donnerstag mit 36 Ja-Stimmen den Bebauungsplan. Sieben Verordnete votierten dagegen, darunter die Grünen und einige Vertreter der Linken. Vattenfall will etwa 700 Millionen Euro investieren und mit dem neuen Kraftwerk 2016 ans Netz gehen. Der Konzern hat sich verpflichtet, das derzeitige Braunkohlekraftwerk dann unverzüglich stillzulegen. Auf dessen Gelände sollen ab 2018 zwei Biomassekraftwerke entstehen. Diese Pläne sind umstritten. Baustadtrat Andreas Geisel (SPD): "Solange Vattenfall nicht hinreichend erklärt, woher die jährlich benötigten 700 000 Tonnen Biomasse kommen, wird aus den Plänen nichts." rg

Mitte

Acht Roma-Kinder gehen jetzt zur Schule

Von den 25 Roma-Kindern, die in der Sommerschule vom Verein Südost Europa Kultur betreut wurden, konnten acht bislang eingeschult werden. Das teilte der Verein am Freitag mit. Die Sommerschule - eine Kooperation mit dem Bezirksamt - hat am 18. Juli mit fünf Mitarbeitern ihre Arbeit aufgenommen. Das Angebot richtet sich an rumänische Kinder zwischen sechs und 14 Jahren aus Rumänien und Bulgarien, deren Familien sich in Mitte niedergelassen haben. Ziel ist es, Kenntnisse und die deutsche Sprache zu vermitteln. Besuche von Museen und Theatern ergänzen das Programm. Am 9. September endet das Projekt. kla

Pankow

Schranken sperren Fahrbahn der Kastanienallee an der Baustelle

Ab Montag wird die Fahrbahn der Kastanienallee im Bereich der Baustelle zwischen Oderberger Straße und Schönhauser Allee komplett gesperrt. Nur Straßenbahnen und Lieferfahrzeuge dürfen passieren, teilte das Bezirksamt Pankow mit. Das regelt ein Sicherungsposten durch eine Schranke. Anlass sei, dass bislang trotz der Umleitungsschilder viele Fahrzeuge den Baubereich durchfahren haben, so das Amt. Es sei bereits zu kritischen Situationen gekommen, wenn größere Baumaschinen im Einsatz waren. saf

Charlottenburg-Wilmersdorf

Ballymore-Sprecher bricht Gespräche mit Baustadtrat ab

Armin Huttenlocher, Sprecher des Kudamm-Karree-Investors Ballymore, hat die Zusammenarbeit mit Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler (CDU) aufgekündigt. Er habe mehrmals "Andeutungen gemacht, die die wirtschaftliche Stabilität des Investors und das tatsächliche Interesse an einer Umsetzung des Projektes in Frage stellten". Dabei halte Ballymore uneingeschränkt an dem Plan fest, im Sommer 2012 mit den Abbrucharbeiten und dem Neubau zu beginnen, sagte der Sprecher am Freitag. Gröhler wies die Vorwürfe zurück, er habe sich negativ über die finanziellen Möglichkeiten von Ballymore geäußert. "Ich bleibe aber dabei, dass der von Ballymore für Mai angekündigte städtebauliche Vertrag bislang nicht bei uns eingetroffen ist", sagte Gröhler. bsm

Treptow-Köpenick

Am Buntzelberg entsteht eine neue Grünanlage

Auf einem Gelände am Buntzelberg, das früher für die Zivilverteidigung genutzt wurde, wird eine neue Grünanlage geschaffen. Sie bekommt Spielflächen, eine Liegewiese, Trockenrasen und eine Feuchtwiese. Neue Treppen ersetzen die alten. Die Betonwege bleiben und werden durch Schotterwege ergänzt. Die Ruinen und Reste von Mauern sind bereits beseitigt. Die Bäume bleiben stehen, hoch wachsende Wildstauden werden gepflanzt. saf

Spandau

Oberschule und Universität kooperieren im Fach Latein

Die Freiherr-vom-Stein-Oberschule an der Galenstraße und die Humboldt-Universität (HU) werden am 5. September, 13 Uhr, in der Aula der Schule einen Kooperationsvertrag unterzeichnen. Die Einrichtungen wollen ihre Zusammenarbeit im Fach Latein verstärken. So können Schüler an der Winterakademie der Universität teilnehmen. Lehramtsstudenten werden beim Unterrichtspraktikum betreut, und es gibt für das Lehrerkollegium Fortbildungen an der HU. kla

Wenn Sie Interessantes aus Ihrem Bezirk zu berichten haben, schicken Sie bitte eine E-Mail an folgende Adresse an: bezirke@morgenpost.de

Meistgelesene