Graffiti-Aktion

Sprayer am Schloss-Bauzaun werben für "208 Meter Toleranz"

Zwei Gruppen von Menschen unterschiedlicher Hautfarbe stehen sich gegenüber, dazwischen spannt sich eine Brücke.

"Damit sie aufeinander zugehen können", sagte Matthias Reiner. Der 25-Jährige hantierte am Sonnabend mit Sprühdosen an der Baustelle für das neue Landtagsgebäude in Potsdam. Reiner war einer von knapp 50 Teilnehmern einer Graffiti-Aktion, bei der der Zaun rund um die Baustelle mit Bildern geschmückt wurde. Das Motto lautete: "208 Meter Toleranz". Die jungen Künstler kamen aus verschiedenen Teilen Brandenburgs als "Botschafter" ihrer Regionen. Bis 2013 sollen die Motive am Bauzaun bleiben.

Am Alten Markt in der historischen Mitte Potsdams wird derzeit das Stadtschloss neu aufgebaut, in dem von 2013 an der brandenburgische Landtag arbeiten soll. Das einstige Schloss war im Zweiten Weltkrieg durch Bomben stark beschädigt und 1959 auf Anordnung des SED-Regimes gesprengt worden.

( dpa )