Info

Prestigeprojekt Berlin-Hannover

Trasse Die 263 Kilometer lange Trasse Berlin-Hannover gilt als Vorzeigeprojekt der Deutschen Bahn. Bereits vor der Wiedervereinigung geplant wurde sie von 1991 bis 1998 als Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 4 speziell für ICE-Züge gebaut. Diese können dort teilweise mit Tempo 250 fahren.

5,1 Milliarden Mark (rund 2,6 Milliarden Euro) kostete das Projekt. Legendär sind die teuren Baumaßnahmen bei Rathenow, um die im Havelländischen Luch lebenden Großtrappen - eine vom Aussterben bedrohte Vogelart - zu schützen.

Verkehr Über die Trasse fahren täglich bis zu 170 Züge, darunter 100 ICE- und Intercity-Züge. Mit etwa 27 000 Reisenden am Tag ist sie eine der wichtigsten Strecken im deutschen Eisenbahnnetz.

( )