Konzerte

Die Söhne Mannheims auf Mini-Tour durch Brandenburg

Starker Wind, Stromausfälle und Regenschauer: Die Söhne Mannheims haben sich für ihre Mini-Tournee durch Brandenburg sicher andere Bedingungen gewünscht. Am Freitag war die Band um Frontsänger Xavier Naidoo gleich an vier Standorten anzutreffen.

Dort gab sie ein Konzert von jeweils 20 Minuten - und umsonst für die Zuschauer. Möglich gemacht hat dies der Radiosender 104.6 RTL, der in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert.

Los ging es am Freitagmorgen um elf Uhr mit einem Auftritt am Marktplatz Bestensee. Bis 11.20 Uhr spielten die Söhne einige ihrer bekannten Hits und zogen dann weiter nach Wildau an den Boulevard am Springbrunnen. Unterwegs durch Brandenburg war die Band mit einem kleinen Tourbus. Das Besondere daran: Den können sie innerhalb von zehn Minuten so auf- und umbauen, dass sie anschließend ein Mini-Konzert geben. Die Fans der Mannheimer waren auf jeden Fall begeistert. Knapp 400 Menschen kamen nach Bestensee, um die Stars live zu sehen - trotz technischer Probleme. Durch den Regen kam es immer wieder zu kurzen Stromausfällen.

Zwischen 14.20 Uhr und 14.40 Uhr spielte die Band am Postplatz in Hennigsdorf. Kurz vor 15 Uhr waren Instrumente und Technik schon wieder im Minibus verstaut. Den letzten Auftritt gaben die Söhne Mannheims auf dem Marktplatz in Liebenwalde. Zwischen 15.40 Uhr und 16 Uhr kamen ihre Fans in den Genuss einer kostenlosen Live-Aufführung.

Am 10. September feiert der Radio-Sender 104.6 RTL 20 Jahre Bestehen. Die Mini-Tour der Söhne Mannheims sollte gewissermaßen der Auftakt dafür sein.