BerlinRadar: Mitte

Seltener Nachwuchs im Zoo

Nach zwei Jahrzehnten züchterischer Pause wächst im Hirschrevier des Zoos wieder ein Milu heran.

Das vor einer Woche geborene Kalb ist der erste Spross einer jungen Zuchtgruppe, die sich aus drei im Tierpark zur Welt gekommenen Tieren zusammensetzt.

Der ursprünglich in Ostasien beheimatete Milu oder Davidshirsch wurde bereits vor mehreren Jahrhunderten in freier Wildbahn ausgerottet. Wenige Nachkommen befanden sich bis Ende des 19. Jahrhunderts in Besitz des chinesischen Kaisers. Einzelne Tiere waren zuvor nach Europa exportiert worden. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden sie zur Arterhaltungszucht im Wildpark des Herzogs von Bedford zusammengefasst. Im Zoo wuchsen letztmalig 1991 zwei Milus auf. Kurator Ragnar Kühne: "Nun ist der Grundstock für die Fortsetzung einer alten Erfolgsgeschichte gelegt."