BrandenburgNews

Großbrand: 6000 Tonnen Plastikabfälle in Flammen

Großbrand

6000 Tonnen Plastikabfälle in Flammen

Nach einem Großbrand in einer Recycling-Anlage ist am Sonnabend eine gewaltige Rauchwolke über Teile Südbrandenburgs hinweggezogen. 6000 Tonnen Recyclingmaterial waren in dem Werk in Finsterwalde (Elbe-Elster) in Brand geraten. In weitem Umkreis mussten die Anwohner Türen und Fenster schließen. Zahlreiche Schaulustige behinderten die Löscharbeiten. Verletzt wurde niemand. Der Brand war am frühen Nachmittag aus noch ungeklärter Ursache ausgebrochen, der Qualm war bis ins 20 Kilometer entfernte Calau (Oberspreewald-Lausitz) zu sehen. Mehr als zehn Löschzüge waren im Einsatz. Damit das Feuer nicht auf Felder übergriff, pflügten Bauern eine Brandschneise.

Demonstration

Neuruppiner wehren sich gegen Neonazi-Aufmarsch

Hunderte Neuruppiner haben sich mit bunten Aktionen gegen eine Demonstration von Rechtsextremen gewehrt. Zu dem Aufmarsch am Sonnabend hatten sich nach Polizeiangaben rund 175 Neonazis zusammengefunden. Es seien deutlich weniger als angemeldet, sagte der Brandenburger Polizeipräsident Arne Feuring. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Das Bündnis "Neuruppin bleibt bunt" hatte zur Gegenveranstaltung aufgerufen.

Architektur

Schinkel-Wettbewerb befasst sich mit Potsdamer Zentrum

Die Stadtmitte Potsdams steht im Mittelpunkt des Schinkel-Wettbewerbs 2012. Die Arbeiten sollen sich mit den starken architektonischen Gegensätzen von barocker Bebauung, Plattenbauten als DDR-Erbe und den nach 1989 entstandenen Neubauten auseinandersetzen, teilte der Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin (AIV) am Sonnabend mit. Das Thema lautet "Ideale Realitäten". Berücksichtigt werden sollen städtebauliche und architektonische Bedürfnisse einer sich entwickelnden Stadt.