BrandenburgNews

Urteil: Lebenslange Haft für Doppelmord im Drogenmilieu

Urteil

Lebenslange Haft für Doppelmord im Drogenmilieu

Wegen eines Doppelmordes im Drogenmilieu der Stadt Brandenburg/Havel sind am Donnerstag zwei Männer jeweils zu lebenslanger Haft verurteilt wurden. Die Schwurgerichtskammer am Landgericht Potsdam sah es als erwiesen an, dass die Angeklagten ihre beiden 21 und 22 Jahre alten Opfer stranguliert und später verbrannt haben. Für den 26 Jahre alten Drahtzieher erkannte das Gericht zudem eine besondere Schwere der Schuld, da er die Tat "kaltblütig" geplant und durchgeführt habe. Der 27 Jahre alte Tatbeteiligte sei ein "Mitläufer" gewesen.

Feuer

Vier Verletzte nach Brand im Mehrfamilienhaus

Beim Brand in einem Mehrfamilienhaus in Bernau (Barnim) sind vier Mieter verletzt worden. Sie wurden am Mittwochabend wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Zwei von ihnen konnten kurze Zeit später wieder aus der Klinik entlassen werden. Weitere 25 Hausbewohner kamen nach Angaben der Polizei teilweise bei Verwandten und in einem Hotel unter. Das Feuer war im Erdgeschoss des sechsstöckigen Hauses in einem Stromverteilerkasten ausgebrochen. Zur Schadenshöhe wurden vorerst keine Angaben gemacht.

Lärm

16 000 Flughafenanwohner beantragten Schallschutz

Mehr als 16 000 Hauseigentümer rund um den Hauptstadtflughafen in Schönefeld dürfen auf Schallschutz pünktlich zur Eröffnung hoffen. Sie haben ihre Anträge rechtzeitig eingereicht, wie die Flughafengesellschaft am Donnerstag mitteilte. Zu spät ist es für alle anderen deshalb nicht: Anträge sind bis zum Juni 2017 möglich. Die Betreiber gehen von 25 500 Berechtigten aus, dem liegt aber die Annahme zugrunde, dass die Maschinen vom Willy-Brandt-Flughafen geradeaus starten. Dabei wird es wohl nicht bleiben, die Deutsche Flugsicherung will an diesem Montag ihren abschließenden Vorschlag präsentieren.