BrandenburgNews

Taktzeiten: S-Bahn verbessert ihr Angebot ins südliche Umland

Taktzeiten

S-Bahn verbessert ihr Angebot ins südliche Umland

Vom 18. Juli an fahren die S-Bahnzüge alle zehn Minuten bis Teltow Stadt. In diesem Rhythmus soll die S25 montags bis freitags von 5.30 bis 20.30 Uhr verkehren, wie die S-Bahn am Dienstag ankündigte. Sonnabends beginne der Zehn-Minuten-Takt um 8 Uhr, sonntags um 11 Uhr. Die Fahrzeit von Teltow Stadt zum Potsdamer Platz beträgt nach Bahnangaben 25 Minuten. Bis zum Bahnhof Südkreuz sind es 18 Minuten. Die zusätzlichen Züge beginnen und enden während der Hauptverkehrszeiten in Gesundbrunnen, ansonsten am Nordbahnhof. Nach Bahnangaben richtet die Havelbus Verkehrsgesellschaft ihr Verkehrsnetz in Teltow und Umgebung auf den S-Bahn-Fahrplan aus.

Einsparungen

Landesregierung beschließt Haushalt 2012

Die rot-rote Brandenburger Landesregierung hat am Dienstag den Landeshaushalt 2012 beschlossen. Aufgrund notwendiger Mehrausgaben sind Einsparungen erforderlich. Der Haushalt umfasst fürs kommende Jahr Einnahmen von rund 10,14 Milliarden Euro, sagte Finanzminister Helmuth Markov (Linke). Trotz rückläufiger Bundes- und EU-Mittel sowie gesunkener Nettokreditaufnahme habe er damit das Niveau von 2011. Letztmalig plant das Land 2013 eine Schuldenaufnahme von 200 Millionen Euro. Von 2014 an soll auf neue Schulden verzichtet werden.

Unglück

Vierjähriger verletzt seine Mutter bei Autounfall

Ein vierjähriges Kind hat in Lychen einen Unfall verursacht, bei dem seine Mutter verletzt wurde. Sie stand an der Beifahrertür und wollte den Jungen auf dem Beifahrersitz anschnallen, als er den Schlüssel im Zündschloss umdrehte. Das Auto startete, machte einen Satz nach vorn und rammte einen Zaun. Die 28 Jahre alte Mutter wurde von der Beifahrertür eingeklemmt. Sie kam in eine Klinik; das Kind blieb unverletzt.

Drogenmilieu

Staatsanwalt fordert Lebenslang wegen Mordes

Im Doppelmordprozess gegen zwei Angeklagte aus dem Drogenmilieu in Brandenburg/Havel hat die Staatsanwaltschaft lebenslange Haft gefordert. Die Anklage geht von Mord in Tateinheit mit Geiselnahme und schwerem Raub aus. Den Männern wird vorgeworfen, 2010 einen mutmaßlichen Drogendealer und dessen Begleiter getötet zu haben. Das Urteil wird am Donnerstag erwartet.