BrandenburgNews

Betrugsvorwurf: Gericht entscheidet am Montag über weitere Haft von Hilpert

Betrugsvorwurf

Gericht entscheidet am Montag über weitere Haft von Hilpert

Ob der Betreiber eines Luxushotels aus Werder (Havel) weiter in Untersuchungshaft bleibt, soll sich am Montag entscheiden. Dann werden die weiteren Voraussetzungen für die Inhaftierung des 63-jährigen Axel Hilpert überprüft, sagte ein Sprecher der Potsdamer Staatsanwaltschaft. Gleichzeitig werde weiter an der Anklageschrift wegen schweren Betrugs gearbeitet. Gegen Hilpert, Betreiber des "Resorts Schwielowsee", war vom Amtsgericht Potsdam Haftbefehl erlassen worden. Er soll bei der Errichtung des Hotelkomplexes die Landesinvestitionsbank (ILB) getäuscht und eine zu hohe Förderung kassiert haben. Er hatte förderfähige Investitionen von 36 Millionen Euro angegeben, so dass ihm 9,2 Millionen Euro Fördermittel bewilligt wurden. Hilpert hat eine bewegte Vergangenheit: Kunst- und Antiquitätenhändler beim DDR-Devisenbeschaffer Alexander Schalck-Golodkowski und Stasi-Mitarbeiter. 2007 tagten in seinem Hotel die G8-Finanzminister.

Sprengkörper

Wieder zwei Fliegerbomben in Potsdam entschärft

Erneut sind in Potsdam zwei Weltkriegs-Bomben entschärft worden. Spezialisten machten die Blindgänger amerikanischer und britischer Bauart am Donnerstag unschädlich. Die je 250 Kilogramm schweren Fliegerbomben waren in einem Wald nahe einer Siedlung gefunden worden. Straßen wurden für die Entschärfung nicht gesperrt. Kurzzeitig musste der Einsatz aber unterbrochen werden, als ein Sportflugzeug das Gebiet überflog.

Bauarbeiten

Autobahn-Ausfahrt Weißensee bis Dienstag gesperrt

Die Ausfahrt vom Berliner Ring (A 10) auf die Bundesstraße 2 (AS Berlin-Weißensee) bleibt von Sonnabend, 10 Uhr, bis Dienstag, 18 Uhr, voll gesperrt. Grund ist der Abriss einer Brücke im Zusammenhang mit dem Umbau des Autobahndreiecks Schwanebeck. Eine Umleitung wird eingerichtet. fü