BrandenburgNews

Wassersport: Betrunkener Freizeitkapitän baut Unfall und flüchtet

Wassersport

Betrunkener Freizeitkapitän baut Unfall und flüchtet

Ein betrunkener Sportbootfahrer hat die Polizei in Brandenburg/H. in Atem gehalten. Der 44-Jährige rammte auf dem Plauer See zunächst ein anderes Boot, wie die Polizei mitteilte. Der Kapitän des anderen Schiffes rief die Wasserschutzpolizei. Die stellte den Sportbootfahrer. Ein Atemalkoholtest ergab mehr als 1,9 Promille. Daraufhin sprang der Mann ins Wasser und schwamm los. Die Polizisten sprangen hinterher. Erst nach einstündiger Verfolgung konnten sie ihn stellen.

Helmholtz-Gesellschaft

Ausstellung "Wunderkammer Wissenschaft" in Potsdam

Eine ungewöhnliche Ausstellung wird am heutigen Dienstag in der Passage des Potsdamer Hauptbahnhofs eröffnet. In der Schau "Wunderkammer Wissenschaft" stellt die Helmholtz-Gemeinschaft mit mehr als 500 akustisch untermalten bewegten Bildern ihre Forschung vor, wie ein Sprecher ankündigte. Dabei wird fast vollständig auf Erklärungen verzichtet. Nur über die Bilder soll die Faszination der Wissenschaft vermittelt werden. Die "Wunderkammer Wissenschaft" ist bis zum 2. Juli zu sehen. Die Schau ist montags bis freitags von 9.30 bis 20 Uhr sowie sonnabends von 9.30 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Universität

BTU Cottbus feiert 20-jähriges Bestehen mit einer Festwoche

Die Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus feiert ab Dienstag mit einer Festwoche ihr 20-jähriges Bestehen. Bis Sonnabend, 18. Juni, stehen rund 50 Veranstaltungen auf dem Programm. Den Auftakt bildet am Dienstag der Festakt "Dies Academicus".

Ein Höhepunkt der Festwoche ist die Grundsteinlegung für ein rund 21 Millionen Euro teures neues Rechenzentrum auf dem Campus und die Einweihung eines Denkmals aus Original-Teilen der Berliner Mauer.

Kinder

Zwei kleine Jungen allein auf dem Spielplatz

Zwei kleine Jungen sind am Montag ohne Begleitung auf einem Spielplatz in Belzig (Potsdam-Mittelmark) gefunden worden. Die schätzungsweise knapp drei Jahre alten Kinder - wahrscheinlich Zwillinge - liefen dort nur mit T-Shirt und Unterhose bekleidet umher, wie die Polizei mitteilte. Beide waren leicht unterkühlt und wurden vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Da schliefen sie anschließend tief und fest ein. Von wo die Jungen kommen, konnte zunächst nicht geklärt werden. Mit dem Krankenhauspersonal redeten die Kinder genauso wenig wie mit den Polizeibeamten.