Prozess

22-Jährige wurde gequält, vergewaltigt und dabei gefilmt

Vor dem Landgericht Moabit müssen sich seit Donnerstag vier junge Männer wegen Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten im Alter zwischen 16 und 19 Jahren vor, am frühen Morgen des 15. Januar dieses Jahres in Wittenau einen 24-jährigen Mann und seine 22 Jahre alte Freundin überfallen zu haben.

Der 24-Jährige soll dabei zunächst durch einen Schlag mit einer Wodka-Flasche auf den Hinterkopf niedergestreckt und anschließend bis zur Bewusstlosigkeit geschlagen und getreten worden sein.

Als die 22-Jährige ihrem Freund zu Hilfe eilen wollte, soll sie ebenfalls misshandelt worden sein. Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft wurde die junge Frau anschließend zu einem Parkplatz gezerrt und dort von dem 18 Jahre alten Hauptangeklagten vergewaltigt. Innerhalb einer Stunde soll sich der 18-Jährige noch weitere drei Mal an der 22-Jährigen vergangen haben, darunter zwei Mal im Flur eines Hauses im Märkischen Viertel, zu dem der 18-Jährige und ein weiterer Angeklagter das Opfer brachten. Die Vergewaltigungen sollen teilweise von den Angeklagten gefilmt worden sein. Die beiden Opfer leiden nach Angaben ihres Anwalts bis heute unter den Folgen der Tat.

In seiner Vernehmung, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, gab der Hauptangeklagte sexuelle Handlungen mit der 22-Jährigen zu, berief sich allerdings darauf, die Frau habe sich nicht gewehrt. Der Prozess wird am Dienstag kommender Woche fortgesetzt.