BrandenburgNews

Bundesrat: Brandenburg scheitert mit Antrag zur CO2-Speicherung

Bundesrat

Brandenburg scheitert mit Antrag zur CO2-Speicherung

Brandenburg und Sachsen sind im Bundesrat mit ihrem Vorstoß gescheitert, die Länderklausel aus dem geplanten Gesetz zur unterirdischen Speicherung von Kohlendioxid zu streichen. Die Klausel erlaubt einzelnen Ländern, bestimmte Gebiete oder ihr ganzes Territorium als mögliche Speicherregionen auszuschließen. Der Forderung nach einer Streichung schloss sich der Bundesrat bei der ersten Beratung des Gesetzentwurfes am Freitag nicht an. Zurzeit befindet sich die CCS-Technologie im Entwicklungsstadium.

Trockenheit

Hohe Waldbrandgefahr in fünf Landkreisen

Wegen der Trockenheit warnen zwölf brandenburgische Landkreise und kreisfreie Städte zum Wochenende vor Waldbrandgefahr. Die höchste Stufe 4 besteht am Sonnabend in den Kreisen Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming, wie aus der Internetseite des Potsdamer Agrarministeriums hervorgeht. Allein in den Kreisen Ostprignitz-Ruppin und Oberhavel droht demnach momentan keine Gefahr. Die niedrigste Warnstufe 1 gilt derzeit in den Kreisen Barnim, Havelland, Uckermark und Prignitz.

Auszeichnung

Bad Saarow als "Qualitätsstadt" in Brandenburg geehrt

Der Kurort Bad Saarow darf als erste Brandenburger Kommune den Titel "Qualitätsstadt" führen. Das Zertifikat wurde am Freitag bei einem Empfang in Neuhardenberg verliehen, wie das Wirtschaftsministerium mitteilte. Das Gütesiegel stehe für hohe Qualität in Tourismus und bei Dienstleistungen. Deutschlandweit tragen den Angaben zufolge erst vier Städte den Titel, das sind Schwäbisch-Hall und Bad Dürrheim in Baden-Württemberg, Beilngries in Bayern und Quedlinburg in Sachsen-Anhalt. Hinzu kommt die Insel Langeoog als "Qualitätsinsel".